SachsenEnergie baut 450-MHz-Funknetz auf

Funkmast-pixabay-4021837 Web
Die neuen Funkmasten sollen eine flächendeckende und ausfallsicher verfügbare Kommunikations- und Fernsteuerungs-Infrastruktur ermöglichen. Foto: Christel (IndiraFoto) / pixabay.com

28.05.2021 – SachsenEnergie treibt den Aufbau der neuen, flächendeckenden Kommunikationsinfrastruktur für Ostsachsen voran. Dafür unterzeichnete der ostdeutsche Energieversorger eine Beteiligung an der 450connect GmbH und einen Ankerkundenvertrag zum Aufbau der Infrastruktur für Ostsachsen. In den kommenden drei Jahren sollen 42 neue Funkmasten in Ostsachsen entstehen, die eine flächendeckende und ausfallsicher verfügbare Kommunikations- und Fernsteuerungs-Infrastruktur ermöglichen sollen.

Ziel sei es einerseits, die kritische Infrastruktur jederzeit überwachen und steuern zu können – und das bis zu jedem Smart Meter im Keller. Gleichzeitig solle auch die mobile Notfall- und Krisenkommunikation flächendeckend realisiert werden.

Die neuen Funkmasten sind laut SachsenEnergie auch mit Glasfaserverbindungen ausgestattet. Die krisenfeste Technik ist in der Lage, sämtliche kritische Infrastruktur im Freistaat zu steuern und mittels elektronischer Zähler auszulesen. Betreiber des Funkdienstes ist die 450connect GmbH. Die 450-MHz-Frequenz eigne sich durch ihre große Wellenlänge für die Gebäude- und Flächenversorgung und benötige dafür eine vergleichsweise geringe Anzahl an Funkmasten. Gleichzeitig ist sie schwarzfallsicher, sie steht also auch bei längeren Stromausfällen für Sprach- und Datenübertragung zuverlässig zur Verfügung. (ds)

www.sachsenenergie.de

Share