Software für klimaneutrales Berlin

10.06.2021 – Bis 2050 will Berlin klimaneutral sein. Einen Beitrag zur Erreichung dieses Ziels leisten die 2014 gegründeten Berliner Stadtwerke, indem sie über ihre Tochter „Berliner Stadtwerke KommunalPartner GmbH“ alle Behörden und öffentlichen Einrichtungen des Landes Berlin mit Strom aus regenerativen Quellen beliefern. Die dazugehörigen Prozesse von der Energiebeschaffung bis zur -abrechnung werden künftig über die Branchensoftware von Wilken und Soptim abgewickelt, die sich im Rahmen einer EU-Ausschreibung durchgesetzt hatten.

Ordnungsamt Petersburger Straße Foto Mathias Voelzke Völzke Web
Alle Behörden und öffentlichen Einrichtungen des Landes Berlin, im Bild das Ordnungsamt in der Petersburger Straße, sollen zukünftig von den Berliner Stadtwerken mit Ökostrom beliefert werden. Foto: Mathias Voelzke Völzke | info@mathiasvoelzke.com | www.mathiasvoelzke.com

Neben der Belieferung mit regenerativ erzeugter Energie spielen für die Erreichung des Ziels dem Berliner Energieversorger zufolge auch neue Wärmekonzepte, der Ausbau der Photovoltaik auf den Dächern der Stadt – hier auch in Verbindung mit Mieter- bzw. Quartiersstrommodellen – eine wichtige Rolle. Auch bei diesen Vorhaben sollen Wilken und Soptim die entsprechenden digitalen Prozesse umsetzen.

Die Gesamtlösung wird über das Rechenzentrum der Wilken Data Service Center GmbH als Software-as-a-Service (SaaS) zur Verfügung gestellt. Einzelne Prozesse, wie etwa die Abrechnung, sollen extern über die Dienstleistungstochter Wilken PRO GmbH abgewickelt werden. (ds)

www.wilken.de
www.soptim.de
www.berlinerstadtwerke.de

Share