Plattform für Regulierungsmanagement

11.06.2021 – Um die Digitalisierung der Prozesse im Regulierungsmanagement voranzutreiben, haben der Energiemarktdienstleister regiocom SE, der Stadtwerkeverbund NetzWerkStadt GmbH & Co. KG (NWS) und die IfE Ingenieurbüro für Energiewirtschaft GmbH eine Kooperation vereinbart. Gemeinsam setzen sie eine digitale Plattform und ein standardisiertes Serviceangebot für alle Aufgaben des Regulierungsmanagements um, die darüber künftig effizienter abgewickelt werden sollen. Dabei sollen Kunden nicht nur von Beratungs- und Service-Angeboten profitieren, sie werden den Partnern zufolge erstmals auch in der Aus- und Weiterbildung von Regulierungsmanagern unterstützt.

Plattform-Regulierungsmanagement-pixabay-338513
Digitalisierung der Prozesse im Regulierungsmanagement: Im Fokus steht zunächst die Netzentgeltkalkulation via Webportal Bild: Daniel Friesenecker (TheAngryTeddy) / pixabay.com

Die Kooperationspartner adressieren vorrangig kleine und mittelgroße Netzbetreiber, die sich digitale Lösungen für das Regulierungsmanagement und zugleich einen direkten Austausch wünschen. Im Fokus der praktischen Umsetzung steht zunächst die Netzentgeltkalkulation via Webportal.

Digitalisierung und Automatisierung der Regulierungsprozesse

Zusammen betreut das Konsortium nach eigenen Angaben rund ein Viertel der Gas- und Stromnetzbetreiber in Deutschland. NWS bringt unter anderem spezifisches Anwenderwissen in die Kooperation ein. Der Verbund regionaler Stadtwerke arbeite seit längerem daran, die Prozesse in der Energiewirtschaft – und speziell im Bereich Regulierung – zu digitalisieren und zu automatisieren. Gemeinsam mit regiocom hat NWS die Kalkulation der Netznutzungsentgelte über ein System abgebildet und eine digitale Lösung zur Abwicklung der energiewirtschaftlichen Rahmenverträge entwickelt. (ds)

www.regiocom.com
www.netzwerkstadt.info
www.ifegmbh.de

Share