SOPTIM AG stellt neues Redispatch-Modul vor

Ausfallarbeit und MaBiS-Prozesse mit SOPTIM NEDM im Redispatch 2.0. Grafik: SOPTIM AG

15.06.2021 – Die SOPTIM AG hat ein neues Modul entwickelt, mit dem IT-Prozesse zur Unterstützung der Redispatch 2.0-Vorgaben eingerichtet werden können. Dafür enthält SOPTIM NEDM (Netzbetrieb-Energiedaten-Management) bereits in der Standardversion einen vollintegrierten Prozess zur automatisierten Ermittlung der Ausfallarbeit. Hierzu greift das Tool auf die über Connect+ übermittelten Parameter sowie auf die gespeicherten Stamm-/Bewegungsdaten und Maßnahmen zu. Sollten Energiedaten fehlen, können zudem über die integrierte Prognoselösung geeignete Ersatzwerte gebildet werden. Die Ausfallarbeitsbestimmung erfolgt dabei gemäß den BDEW-Maßgaben hinsichtlich der Abrechnungsvarianten Pauschal, Spitz und Spitz-light im jeweiligen Bilanzierungsmodell (Prognose/Planwertmodell). SOPTIM NEDM ist darüber hinaus auch als Standalone-Lösung einsetzbar, sodass eine einfache Einrichtung, schnelle Inbetriebnahme und flexible Nutzung gewährleistet ist. (jr)

www.soptim.de

Share