Neues IoT Gateway von devolo: Sicherheit zu Ende gedacht

15.06.2021 – IoT Gateways spielen heute eine Schlüsselrolle in der Digitalisierung. Sie sind unabdingbar für das Aggregieren, Vorverarbeiten und sichere Weiterleiten relevanter Informationen der verschiedenen Akteure im Internet der Dinge. Besonders im Markt gefragt ist dabei die Kombination aus sicherer Hardware und spezifischen, individuellen Anwendungen. Daher hat devolo ein neues IoT Gateway entwickelt, das als Hardware-Plattform für Smart Industry, Smart Energy und Smart Mobility dient.

Das neue IoT Gateway von devolo kann auf Kundenwunsch per sicherer Logistik zum Kunden transporteiert werden. Auch ist eine manipulationssichere Übergabe möglich. Foto: devolo

Bei der Entwicklung hat das Unternehmen aus Aachen das Thema Sicherheit fokussiert und Ende-zu-Ende gedacht. Schon das Gerätedesign mit einem Hardware Security-Modul, Secure-Boot-Verfahren oder auch der eingebauten Batterie als Gangreserve ermöglicht ein hohes Security-Niveau. Hinzu kommt eine speziell gesicherte Produktionsstätte in Deutschland, in der sich das Gerät in großer Stückzahl vorpersonalisieren lässt. Auf Wunsch ist auch eine sichere Logistik bis hin zur manipulationssicheren Übergabe möglich. Bei der Entwicklung des Geräts orientierte sich devolo auch an den strengen Anforderungen des BSI-Schutzprofils für Smart Meter Gateways.

Das kompakte Gehäuse eignet sich darüber hinaus für die Hutschienenmontage, bietet eine hohe Feuerbeständigkeit sowie industrietauglichen Überspannungsschutz und entspricht Schutzklasse IP 30. Mit einem Prozessor der i.MX7-Klasse und einer Hardwareplattform mit 1 GB RAM sowie 4 GB Flash-Speicher stehen Leistungsreserven für unterschiedliche Einsatzszenarien zur Verfügung. Über ein mitgeliefertes SDK lassen sich darüber hinaus eigene Anwendungen wie etwa Mehrwertdienste entwickeln. Für die Kommunikation und auch Over-the-Air-Updates der Applikation bietet das devolo IoT Gateway vielfältige Schnittstellen – ob kabelgebunden per Ethernet oder RS-485 oder drahtlos per LTE oder Wireless M-Bus. (jr)

www.devolo.de

Share