pixolus vermeldet 10 Mio. Zählererfassungen

29.06.2021 – Rund drei Jahre nach Nutzungsstart verkündet das Softwareunternehmen pixolus, dass die 10-Millionen-Marke bei den erfassten Zählerständen beim Auftrag von Westenergie Metering GmbH geknackt ist.

pixometer-Kundenselbstablese-App Web
Der Zählerstand wird per Foto aufgenommen, dann ordnet die App den Zählerstand anhand des Barcodes auf dem Zähler automatisch dem entsprechenden Auftrag zu. Foto: pixolus GmbH

Mitte 2017 beauftragte Westenergie Metering das Kölner Unternehmen mit der Entwicklung einer App zur Zählerstandserfassung unter iOS und Android mit Anbindung an die eigene Systemlandschaft. Die MIA (Meine intelligente Ablese-App) ist am Massenprozess der Zählerablesung ausgerichtet.

Ablese-App ersetzt drei Geräte

Die Teams von Westenergie Metering und pixolus erarbeiteten gemeinsam ein neues Bedienkonzept der App: Über eine Kartenansicht wählt der Ableser die nächsten Aufträge aus. Zählerstände werden mit der von pixolus entwickelten Scan-Funktion digitalisiert. Alle Funktionen von Suchen über Filtern und Navigieren bis hin zum Telefonieren lassen sich mit dieser App nutzen.

Früher benötigten die Ableser vor Ort drei Geräte: Navi, Telefon und ein Gerät zur mobilen Datenerfassung. Heute wird alles über die MIA-App auf dem Smartphone oder Tablet abgewickelt. MIA navigiert die Ableser bis vor den Zähler. Dort wird der Zählerstand per Foto aufgenommen. Tippfehler und Verwechslungen sind laut pixolus ausgeschlossen. MIA ordnet den Zählerstand anhand des Barcodes auf dem Zähler automatisch dem entsprechenden Auftrag zu.

Monatlich 350.000 Zählerfassungen für Westnetz, MITNETZ und LVN

Nach dem Produktivstart der App im Juli 2018 bei dem Verteilnetzbetreiber Westnetz GmbH schlossen sich die Schwestergesellschaften MITNETZ (ab Ende 2019) und LVN (ab Ende 2020) an und nutzen heute MIA zur Erfassung von Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmezählern in ihren Netzgebieten. Ableser der beauftragten Dienstleister erfassen durchschnittlich 350.000 Zählerstände mit der MIA-App pro Monat, also etwa 17.000 pro Arbeitstag. (ds)

www.pixolus.de

Share