E.ON Umfrage: Gründe für Anschaffung einer PV-Anlage

30.06.2021 – Im Auftrag von E.ON Energie Deutschland hat das Meinungsforschungsunternehmen Civey 10.000 Hausbesitzer nach ihren Motivationen für die Anschaffung einer Solar-Anlage befragt. Demnach stehen die Senkung der Stromkosten und der Beitrag zum Klima- und Umweltschutz an vorderer Stelle.

solar-modules-pixabay-moerschy-924333 Web
Laut der E.ON Umfrage sind die Optimierung der Stromkosten und der Beitrag zum Klimaschutz die wichtigsten Gründe für Hausbesitzer sich eine Solar-Anlage anzuschaffen. Foto: moerschy/pixabay.com

Darüber hinaus sehen bundesweit 32 Prozent in der Photovoltaik-Anlage eine lohnenswerte Investition und 23 Prozent erachten die Wertsteigerung der Immobilie als bedeutsam. Jeweils 20 Prozent nennen das günstige Laden eines Elektroautos und den günstigen Betrieb einer Wärmepumpe als Gründe für den Bau einer PV-Anlage.

Die E.ON Umfrage hat auch ergeben, dass PV-Anlagenbesitzer deutlich häufiger E-Auto fahren als die Vergleichsgruppe: Während unter den befragten Hausbesitzern 3,3 Prozent angeben, ein reines E-Auto zu fahren, ist die Quote der E-Mobilisten unter den PV-Anlagen-Besitzern mit 6,7 Prozent gut doppelt so hoch.

Batteriespeicher stehen hoch im Kurs

Batteriespeicher stehen bei den Hausbesitzern hoch im Kurs, da sie dabei helfen, den Eigenverbrauch der Solar-Anlage zu optimieren. 20 Prozent der befragten PV-Anlagen-Besitzer geben an, bereits über einen Batteriespeicher zu verfügen, weitere 18 Prozent planen, ihn nachzurüsten. Unter den Hausbesitzern, die gerne eine PV-Anlage anschaffen möchten, würden 72 Prozent im selben Zug auch einen Batteriespeicher installieren, weitere 12 Prozent möchten dies gerne später nachholen.

Solche PV-Anlagen mit Batteriespeicher sind häufig auch mit einer Notstrom-Lösung erhältlich, die automatisch einspringt, falls das öffentliche Netz einmal ausfallen sollte. Dreiviertel der Hausbesitzer, die sich für PV-Anlagen interessieren oder bereits eine besitzen, halten eine solche Funktion für wichtig oder sehr wichtig.

Im Bundeslandvergleich ist das Thema Klima- und Umweltschutz den Befragten in Berlin mit 67 Prozent besonders wichtig, gefolgt von Schleswig-Holstein mit 62 Prozent sowie Hamburg und Baden-Württemberg mit jeweils 60 Prozent. (ds)

www.eon.de

Share