Netzerneuerung ohne Kabeltausch

15.07.2021 – Der spanische Netzbetreiber i-DE Redes Eléctricas Inteligentes, ein Unternehmen der Iberdrola Gruppe, nutzt bei der Erneuerung seiner Netzinfrastruktur die öl- und gasfreien Retrofit-Endverschlüsse von Pfisterer. Mit ihnen kann beim Austausch veralteter Endverschlüsse das vorhandene Kabel beibehalten werden. Die Pfisterer-Lösung wird seit November 2020 in einem Umspannwerk und an einem Mast mit je sechs Endverschlüssen eingesetzt.

PFISTERER-EST-Retrofit-i-DE-Spain_1_WEB
i-DE Redes Eléctricas Inteligentes nutzt inSpanien die EST-Retrofit-Lösung von Pfisterer zum Austausch alter Porzellan-Endverschlüsse. Foto: Pfisterer Holding AG
PFISTERER-EST-Retrofit-i-DE-Spain_2_WEB
Die öl- und gasfreien Retrofit-Endverschlüsse eignen sich für alle Installationsszenarien und für Spannungsebenen bis 170 kV. Foto: Pfisterer Holding AG

Für unterschiedliche Kabelarten nutzbar

Im Zuge der Erneuerung der Infrastruktur müssen die Netze von i-DE Redes Eléctricas Inteligentes gewartet, modernisiert und auf die zukünftigen Anforderungen ausgerichtet werden. Im konkreten Fall geht es um die Modernisierung veralteter Porzellan-Endverschlüsse einer 132-kV-Leitung im Großraum Madrid. Diese sollten durch eine moderne Lösung ersetzt werden, ohne das vorhandene Kabel wechseln zu müssen. Die Lösung lässt sich Pfisterer zufolge auch auf andere Kabelarten anpassen, wie im Fall von i-DE, wo ein EPR-Kabel verwendet wird.

Darüber hinaus sind die trockenen Retrofit-Endverschlüsse sowohl für Umspannwerke als auch zur Installation am Mast kompatibel. Die neuen Endverschlüsse lassen sich laut Pfisterer als selbsttragende Version oder in bestehenden Stützkonstruktionen nutzen. Aufgrund ihres geringen Gewichts sind sie leichter und schneller zu montieren. Die Anwendung kann für alle Spannungsebenen von 72,5 bis 170 kV eingesetzt werden und ist geprüft nach IEC 60840.

Umweltsicher und flexibel einsetzbar

Da es sich um feststoffisolierte öl- und gasfreie Endverschlüsse handelt, sind sie laut Pfisterer im Fehlerfall explosionsfest und leckagesicher, es besteht keine Umweltgefahr. Zudem seien die Endverschlüsse über ihren gesamten Einsatzzeitraum wartungsfrei. (ds)

www.pfisterer.com

Share