ChargePoint will has·to·be übernehmen

22.07.2021 – Der Ladeinfrastruktur-Anbieter ChargePoint hat die Übernahme des Softwareanbieters has·to·be angekündigt. Dieser Schritt soll die Position von ChargePoint in der Branche stärken und die Entwicklungen der E-Mobilität in Europa beschleunigen. Vorbehaltlich aller behördlichen Genehmigungen soll die Übernahme noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

has to be - ChargePoint - Visual
Mit der Übernahme von has·to·be will ChargePoint seine Position auf dem Elektromobilitätsmarkt stärken. Bild: ChargePoint Germany GmbH

Gegründet im Jahr 2013, hat has·to·be heute 125 Mitarbeiter in Österreich und Deutschland sowie rund 40.000 direkt angebundene Ladepunkte. Zudem kann das Unternehmen nach eigenen Angaben Zugang zu mehr als 250.000 Ladepunkten im Roaming-Netzwerk bieten. Die Software-Plattform von has·to·be ist in der Lage, alle Anwendungsfälle der E-Mobilität abzudecken sowie Lösungen für die unterschiedliche Bedingungen Ladeinfrastrukturlandschaft anzubieten.

ChargePoint betreibet ein Ladenetzwerk und biete Ladelösungen für Privathaushalte und Mehrfamilienhäuser sowie für Firmenstandorte, Parkplätze, Gastgewerbe, Einzelhandel und Transportflotten aller Art. (ds)

www.chargepoint.com
www.has-to-be.com

Share