dena-Projekt „Co2ntracting: build the future!“: Bewerbungsfrist bis 30.09. verlängert

02.08.2021 – Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die Bewerbungsfrist für das Modellvorhaben 2.0 „Co2ntracting: build the future!“ verlängert. Noch bis zum 30. September können sich Gemeinden, Städte und Landkreise, die ihre Liegenschaften energetisch sanieren wollen und dabei auf Energiespar-Contracting (ESC) setzen, hier für die Teilnahme bewerben.

Das Modellvorhaben „Co2ntracting: build the future!“ läuft bereits seit 2019. In der ersten Runde konnten sich 20 Kommunen, Städte und Gemeinden erfolgreich bewerben. Grafik: dena

Gesucht werden bundesweit kommunale Liegenschaften wie Schulen, Verwaltungen, Stadthallen, Sportstätten oder Krankenhäuser, deren jährliche Energiekosten pro Einzelgebäude oder Gebäudepool mindestens 150.000 Euro betragen. Bei erfolgreicher Bewerbung stellt die dena den Teilnehmern kostenfrei ESC-Beratende zur Seite, die sie während des gesamten ESC-Umsetzungsprozesses begleiten. Außerdem profitieren die Modellprojekte von der Öffentlichkeitsarbeit der dena und sind im Netzwerk aus regionalen Contracting-Experten mit regelmäßigem fachlichen Austausch eingebunden.

„Co2ntracting: build the future!“ – was ist das?

„Co2ntracting: build the future!” ist Teil des Projekts „Kompetenzzentrum Contracting: Effizienzmaßnahmen mit Einspargarantie umsetzen“ und wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durch die dena realisiert. Regionale und lokale Energieagenturen, ein bundesweiter Unterstützerkreis und zahlreiche Experten begleiten das Modellvorhaben. Derzeit befinden sich bereits neun Vorreiterkommunen und -bundesländer aus der ersten Modellvorhabenrunde in der Ausschreibungsvorbereitung. Mehr Informationen zum Modellvorhaben, zu Energiespar-Contracting sowie zur Bewerbung finden Sie hier. (jr)

www.dena.de

Share