Superrechner am KIT eingeweiht

02.08.2021 – Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat einen neuen Supercomputer in Betrieb genommen: Der Rechner zählt zu den 15 schnellsten seiner Art in Europa und zu den 13 energieeffizientesten der Welt. Die Rechenleistung des Hochleistungsrechners Karlsruhe (HoreKa) mach neue Erkenntnisse etwa in der Klima-, Energie- und Medizinforschung möglich. Am 30. Juli wurde die 15-Millionen Euro teure Maschine von der baden-württembergischen Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, dem KIT übergeben.

Ministerin Theresia Bauer und KIT-Vizepräsident Oliver Kraft bei der Einweihung des Supercomputers HoreKa am KIT. Foto: Riccardo Prevete, KIT

„Ich freue mich, heute den neuen Supercomputer einweihen zu dürfen. Mit HoreKa stärken wir nicht nur den Forschungsstandort Baden-Württemberg, sondern leisten im Rahmen des Verbunds ‚Nationales Hochleistungsrechnen‘ auch einen wichtigen Beitrag zum deutschen Wissenschaftsökosystem“, so Bauer. „Hochleistungsrechnen ist mittlerweile ein unerlässlicher Bestandteil der Spitzenforschung und wir sind stolz, diese Entwicklung mit zukunftsweisenden Investitionen aktiv gestalten zu können“, führt die Ministerin aus. (jr)

www.kit.edu

Share