RNG nimmt neue gasisolierte Schaltanlage in Köln in Betrieb

03.08.2021 – Die Rheinische Netzgesellschaft (RNG) hat am Umspannwerk in Köln-Bocklemünd eine der größten gasisolierten Schaltanlagen Deutschlands (GIS) in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um eine Dreifachsammelschiene mit insgesamt 20 Feldern. Die neue GIS-Anlage verbindet das Verteilnetz der RNG mit dem Hochspannungsnetz der Amprion GmbH. Sie ersetzt eine mehr als 50 Jahre alte Freiluft-Schaltanlage.

Ausschlaggebend für die Entscheidung, eine neue GIS-Anlage in Köln in Betrieb zu nehmen, war zum einen der deutlich geringere Platzbedarf einer GIS. Denn diese ist erheblich kompakter als das bisherige Freiluft-Schaltfeld. Zum anderen ist eine GIS vor besser vor Witterungsbedingungen geschützt, da sie in einer Halle untergebracht ist. Zudem weist sie Vorteile für die Arbeitssicherheit auf. Durch den Neubau der GIS-Anlage neben der alten waren langwierige und aufwendige Provisorien darüber hinaus nicht erforderlich.

Die GIS-Anlage nahm Mitte Juli 2021 nach rund zweijährigen Bauarbeiten, an denen neben der RNG auch die RheinEnergie sowie Westnetz beteiligt waren, den Betrieb auf. Die Einbindung der alten Freiluftanlage erfolgt in mehreren Schritten und wird im ersten Quartal 2022 abgeschlossen sein. Im Anschluss daran beginnt die Demontage der alten Anlage. (jr)

www.rng.de

www.rheinenergie.com

Share