Erfolgreich geimpft – KVV immunisiert über 600 Mitarbeiter und weitere Angehörige

05.08.2021 – Seit Anfang Juni dürfen Betriebsärzte Mitarbeiter von Unternehmen gegen Covid-19 impfen. Das hat die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH (KVV) genutzt, um ihren Mitarbeitern ein umfangreiches Impfangebot zu machen. Mittlerweile wurden an mehreren Impftagen über 550 Mitarbeiter oder ein Drittel der Belegschaft und auch Angehörige geimpft. Der Großteil hat bereits die zweite Impfung hinter sich und viele gelten nach der zweiwöchigen Wartezeit als durchgeimpft. Zusätzlich hat das Impfteam die sogenannte heterologe Zweitimpfung übernommen, also die Impfung mit dem Biontech mRNA-Impfstoff, nach einer ersten Astrazeneca-Impfung.

Betreut wurden die Impfwilligen von KVG-Ingenieur Dr. Assadollah Saighani (v.l.), KVV-Sekretärin Alexandra Ziss, Technikmeister Ottmar Hohmann von der Städtische Werke Netz + Service GmbH und der Medizinischen Fachangestellten Kathrin Streit vom Betriebsärztlichen Dienst der KVV. Foto: Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH

Dr. Michael Maxelon, Geschäftsführer der KVV und Vorstandsvorsitzender der größten Tochterunternehmen KVG und Städtische Werke, freut sich über diesen Erfolg: „Wir sind ein Unternehmen der öffentliche Daseinsvorsorge und wir betreiben kritische Infrastruktur. Ausfälle von Mitarbeitern hätten daher nicht nur uns innerbetrieblich getroffen, sondern auch erhebliche Auswirkungen auf das öffentliche Leben in Kassel gehabt. Daher bin ich froh, dass wir in unserem eigenen Impfstützpunkt die Kolleginnen und Kollegen schützen konnten. Dafür danke ich allen Beteiligten! Sie haben Großes geleistet.“

Beteiligt waren an den Impftagen neben der Betriebsärztin Dr. med. Katharina Oberhofer bis zu zwei medizinische Fachkräfte und administrative Kräfte aus allen Teilen des Unternehmens. Unterstützt wurden sie von weiteren Mitarbeitern, die sich beispielsweise um die Online-Anmeldungen oder betriebsinterne Informationen rund um die KVV-Impfkampagne kümmerten. (jr)

www.kvvks.de

 

 

Share