Mieterstrom für das Gewerbe

11.08.2021 – Der Energieversorger Naturstrom hat zwei Mieterstrom-Projekte für Gewerbeimmobilien umgesetzt. In der Berliner Müllerstraße deckt ein Blockheizkraftwerk mit Biogas rund 80 Prozent des Wärmebedarfs, zudem stellt es auch klimaneutralen Strom für die eingemieteten Unternehmen zur Verfügung. Ein weiteres Projekt auf dem Dach eines Düsseldorfer Tennisvereins zeigt, dass auch solarer Mieterstrom im Gewerbe möglich ist.

Solaranlage auf der Tennishalle in Düsseldorf. Foto: Dobertin / B&W Energy GmbH & Co. KG
BHKW-Kunstwerk_Muellerstrasse-Naturstrom Web
Die Kreuzberger Künstlerin Gloria Zein hat das BHKW in der Berliner Müllerstraße gestaltet. Foto: Naturstrom AG

BHKW und solarer Mieterstrom

In der Berliner Müllerstraße hat der Energieversorger Naturstrom in einer Gewerbeimmobilie sein nach eigenen Angaben bisher größtes Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer Leistung von 150 Kilowatt elektrisch (kWel) installiert. Der erzeugte Strom wird als Mieterstrom direkt für die Gewerbeeinheiten vor Ort angeboten, unter anderem für ein Café und Kurzzeit-Apartments. Wärmeseitig leistet das Aggregat 225 Kilowatt thermisch (kWth), für Lastspitzen vor allem im Winter ist zudem ein Gaskessel mit rund 600 kWth verbaut. BHKW und Gaskessel werden mit naturstrom biogas betrieben und sind somit klimaneutral.

Ein gewerblicher Mieterstrommodell mit Photovoltaik hat Naturstrom für die Tennisgemeinschaft Nord e. V. (TG Nord) in Düsseldorf-Lohausen umgesetzt. Seit Anfang April dieses Jahr erzeugt eine Solaranlage des Partners B&W Energy mit einer Leistung von 525 Kilowatt peak (kWp) auf dem Dach der Tennishalle Solarenergie. Der Strom kann für die tägliche Hallenbeleuchtung, die Außenanlage sowie die Gastronomie und die Büros genutzt werden. Die rund 100.000 Kilowattstunden (kWh) Stromverbrauch des Tennisvereins werden so fast komplett gedeckt. Für den verbleibenden Bedarf liefert der Energieversorger Ökostrom aus dem öffentlichen Netz. (ds)

www.naturstrom.de

Share