LoRaWAN: 10.000 Geräte in Hamburg installiert

11.08.2021 – Auf der LoRaWAN-Plattform von Stromnetz Hamburg, dem Element IoT, sind nun über 10.000 Geräte installiert. Das für den Datentransport erforderliche LoRaWAN-Netzwerk wird dabei durch über 60 Gateways realisiert, welche dem Netzbetreiber zufolge zu einer Netzverfügbarkeit von über 98 Prozent führen.

Stromnetz Hamburg Ladeinfrastruktur
Die LoraWAN-Sensoren sollen in Hamburg auch im Bereich Ladeinfrastruktur eingesetzt werden. Foto: Stromnetz Hamburg GmbH

Diese Gateways sind überwiegend an Standorten von Stromnetz Hamburg, aber auch von Partnern wie Hamburg Wasser oder Gasnetz Hamburg installiert worden. Die Hälfte der Sensoren wird für Aktivitäten im Bereich Auslesen von verschiedenen Energiemedien aus der Ferne (Multi-Metering) und für den Einsatz im Bereich Ladeinfrastruktur für Elektromobilität mittels Parksensorik eingesetzt.

Die andere Hälfte ist dem Drittgeschäft von Stromnetz Hamburg zuzuordnen, wobei hiervon Hamburg Wasser mit 2.500 Schachtwasserzählern auf der Basis von LoRaWAN einen Großteil abbildet. Gasnetz Hamburg setzt diese Technologie für Gasdruckregelanlagen und für das Energiemanagementportal ein. Nach dem einmaligen Aufbau eines gemeinsamen Netzwerkes ist jeder der acht städtischen Partner (Schulbau Hamburg, Gasnetz Hamburg, HAMBURG WASSER, Hamburg Verkehrsanlagen, Stadtreinigung Hamburg, HAMBURGER HOCHBAHN, HAMBURG ENERGIE und Stromnetz Hamburg) in der Lage, seine spezifischen Daten eigenständig und sicher übertragen zu können.

Viele Anwendungsfälle befinden sich seit Start des LoRaWAN-Kooperationsprojektes in 2019 in Pilot- bzw. Rollout-Phasen. Für 2022 laufen die Vorbereitungen, um aus der Pilot- in die Nutzungsphasen überzugehen. (ds)

www.stromnetz-hamburg.de

Share