Datenbrille für Heidjers Monteure

17.08.2021 – Die Monteure von Heidjers Stadtwerke können zukünftig während ihrer Montageeinsätze über Datenbrillen den Meister um Rat fragen. Die Datenbrillen sind sowohl mit Kamera und Display als auch mit Kopfhörern und Mikrofon ausgestattet. Der Monteur wie auch der Meister oder Ingenieur im Büro sehen somit bei Bedarf detailliert die örtlichen Verschaltungen. Bei Bedarf kann die Person am Computer den Mitarbeiter leiten oder ihm Schaltpläne und andere Dokumente über das Display anzeigen lassen. Über die Sprachsteuerung bleiben bei Bedarf die Hände zur Bedienung der Datenbrille frei.

SWSN_Heidjers Stadtwerke_Datenbrille Web
Leon Toska von den Heidjers Stadtwerken steht über die Datenbrille im Austausch mit seinem Meister im Büro. Foto: Stadtwerke Schneverdingen-Neuenkirchen GmbH (Heidjers Stadtwerke)

Moderne Technik als Antwort auf Fachkräftemangel

Die neue Technik ist Heidjers Stadtwerke zufolge auch eine Antwort auf den allgemeinen Fachkräftemangel in der Energiewirtschaft, mit dem sich auch der Energieversorger auseinandersetzen muss. Mit der Datenverbindung von Büro zu Monteur können Arbeiten an unterschiedlichen Baustellen zeitgleich durchgeführt werden, ohne dass ein Meister oder Ingenieur vor Ort sein muss. Und auch für die jungen Kollegen ist der Einsatz der Datenbrillen eine Bereicherung. Zum einen sei die Arbeit effizienter geworden, zum anderen gebe der Austausch mit den erfahrenen Kollegen mehr Sicherheit.

Datenbrillen als Teil der Unternehmensdigitalisierung

Als Software ist bei den Heidjers Stadtwerken Microsoft Teams im Einsatz. Mit dieser Plattform hat der kommunale Energiedienstleister in den letzten Monaten seine gesamte IT-Infrastruktur ausgestattet und arbeitet darüber auch mit anderen Unternehmen zusammen. Die Verbindung der Datenbrille zum Büro erfolgt über WLAN oder die mobilen Daten eines Geschäftshandys, das der Monteur bei sich trägt. Mit dem Handy ist die Datenbrille via WiFi direct verbunden. (ds)

www.heidjers-stadtwerke.de

Share