Mieterstrom-Kooperation für Wohnquartiere

19.08.2021 – Die beiden Kölner Unternehmen Einhundert Energie und RheinEnergie wollen gemeinsam Mieterstromprojekte mit dem Fokus auf bundesweite Quartiersentwicklung im Bestand und Neubau realisieren.

solar-pixabay-solarimo-4824604 Web
Einhundert Energie und RheinEnergie wollen gemeinsam Mieterstromprojekte umsetzen. Foto: Solarimo / pixabay.com

Der Strom soll zum einen von Aufdachphotovoltaik-Anlagen erzeugt werden, die sich direkt auf den Dächern der Quartiere befinden. Zum anderen soll er von Blockheizkraftwerken stammen. Diese werden von Experten des Energieversorgers RheinEnergie im Rahmen ihres Quartierskonzeptes geplant, errichtet und betrieben. Als Energieträger kommt Biogas zum Einsatz.

Einhundert Energie hat sich auf Mieterstromprojekt spezialisiert bringt ihr Know-how für digitale Geschäftsprozesse und Messdienstleistungen in die Kooperation ein. Das Unternehmen hat einen digitalen Ansatz entwickelt, der transparent machen soll, wann und wie viel Strom produziert wird und wie viel die Kunden davon verbrauchen. Ist eine Photovoltaikanlage mit dazugehöriger Messtechnik (Smart Meter) installiert, erhalten die Kunden Solarstrom direkt vom Dach. Wird davon nicht ausreichend erzeugt, wird in diesen Zeiten sichergestellt, dass der gelieferte Strom aus Erneuerbaren-Energien-Anlagen stammt. Über eine App haben die Kunden zudem den Überblick über ihren Verbrauch und die erzielte CO2-Reduktion.

Die Kooperation erfolgt in einem sogenannten Lieferkettenmodell. Dabei tritt die RheinEnergie als Betreiberin der Photovoltaik-Anlage bzw. des Blockheizkraftwerks auf und gibt den lokal erzeugten Strom an die Einhundert ab. Diese leitet den Strom an die Mieterstromkunden weiter. (ds)

www.rheinenergie.com
www.einhundert.de

Share