Zwei Energiespeicher-Technologien vereint

Gebauede Business Unit Knoll Energy Web
Die Business Unit „Knoll Energy“ besteht aus der ASD Automatic Storage Device und der Storion Energy, die bereits in Umkirch unter einem Dach sitzen, wo auch die Speicher gebaut werden. Foto: Knoll Feinmechanik GmbH

25.08.2021 – Die beiden Umkircher Unternehmen ASD Automatic Storage Device und Storion Energy bilden gemeinsam die neue Business Unit „Knoll Energy“. Unter diesem Dach vereinen sie zwei unterschiedliche Energiespeicher-Technologien: die Pacadu-Technologie von ASD und die Vanadium-Redox-Flow-(VRF-)Technologie von Storion.

Sowohl ASD als auch Storion gehören zur Knoll-Gruppe. Beide Unternehmen sitzen räumlich bereits unter einem Dach in Umkirch, wo auch die Speicher gebaut werden. Nun wird die Zusammenarbeit in einer Business Unit zusammengefasst.

Fokus auf der Gesamtlösung

Mit den beiden Technologien im Portfolio rückt der Fokus weg vom einzelnen Stromspeicher hin zur jeweiligen Gesamtlösung, in die er integriert wird. Diese Lösung umfasst sektorenübergreifend Wärme, Energie, E-Mobilität und die Anbindung an die Peripherie.

Die Pacadu-Technologie arbeitet mit LiFePO4-Batterien, steuert den Energiespeicher intelligent und ist ASD zufolge in der Lage, die Nutzkapazität jeder einzelnen Batteriezelle vollständig abzurufen, unabhängig davon, ob schwache oder defekte Zellen vorhanden sind. Mit der VRF-Technologie wird elektrische Energie in einer Elektrolyt-Flüssigkeit gespeichert. Diese Speicher verlieren laut Storion auch über längere Zeiträume hinweg kaum an Kapazität, haben eine hohe Lebensdauer von etwa 20 bis 30 Jahren und überstehen mehr als 20.000 Vollladezyklen. (ds)

www.asd-sonnenspeicher.de
www.storion-energy.de

Share