Kabelfehlerortung aus dem Koffer

03.09.2021 – Mit dem IRG 4000 portable stellt der österreichische Hersteller Baur seinem Impulsreflexionsmessgerät eine portable Variante in einem staubdichten, stoß- und wetterfesten Rollkoffer an die Seite. Anwender haben die Wahl, ob sie ihr Impulsreflexionsmessgerät mit oder ohne Messwagen einsetzen möchten, denn der Koffer enthält Bauer zufolge alles, was für eine zügige Fehlerortung nötig ist.

Impulsreflexionsmessgerät IRG 4000 portable Baur
Das Impulsreflexionsmessgerät IRG 4000 portable (links oben mit optionalem HV-Anschlussset in einem zweiten Koffer) lässt sich über WLAN vom Notebook aus bedienen. Fotos: Baur GmbH

Neben dem Gerät bietet der Koffer Fächer für Kabel und Zubehör und ein Notebook mit der Baur Software 4. Die Software lässt sich nach Angaben des Unternehmens intuitiv bedienen und unterstützt auch weniger erfahrene User bei der Fehlereingrenzung. Ein optional verfügbares HV-Anschlussset ermöglicht die Arbeit an bis zu zehn Meter hohen HV-Endverschlüssen. Das Messgerät lässt sich über WLAN vom Notebook aus bedienen. Über die Funkverbindung können Anwender es bei Wind und Wetter in einem Fahrzeug oder Unterstand nutzen.

Das IRG 4000 portable unterstützt folgenden Methoden zur Ortung von Kabelfehlern: Isolationswiderstandsmessung bis 1.000 V, Impulsreflexionsmessung sowie Hüllkurvendarstellung für intermittierende Fehler.

In Verbindung mit entsprechenden HV-Geräten/-Systemen sind auch alle Baur-Fehlervorortungsmethoden möglich: Sekundär-/Mehrfachimpulsmethode (SIM/MIM), Stoßstrommethode mit Stoßspannung oder im DC-Modus, Decay Ausschwingmethode und Differenzmethoden zur Fehlerortung in verzweigten Netzen. (ds)

www.baur.eu

Share