SWO Netz installiert intelligente Wandanker

Wandanker SWO Netz Web
Im Rahmen eines Forschungsprojekts bringen die SWO Netz und das Fraunhofer IZFP smarte Wandanker an. Foto: SWO Netz GmbH

13.09.2021 – Im Rahmen eines Forschungsprojekts mit dem Fraunhofer Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren (Fraunhofer IZFP) installiert SWO Netz intelligente Sensoren zur Überwachung von Wandankern in Osnabrück. Die Sensoren sollen beispielsweise feststellen, wie sicher Straßenbeleuchtung oder Oberleitungen befestigt sind.

Per Hubsteiger wurden die kleinen grauen Kästchen am L&T-Gebäude in der Großen Straße montiert und schließlich mit dem Drahtseil verbunden, das die Straßenbeleuchtung in Osnabrücks Fußgängerzone hält. Ein Sensorensystem zeichnet laufend Daten zu Belastungen und Bewegungen der Anker auf und verschickt diese über das LoRaWAN-Funknetz der Stadtwerke. Die Forscher des Fraunhofer IZFP können diese Daten auslesen und somit feststellen, ob die Verankerung noch sicher ist. Falls nicht, wird eine automatische Meldung generiert.

Mechanische Prüfung vor Ort entfällt

Vorher mussten Mitarbeiter der Osnabrücker Stadtwerke mechanisch überprüfen, ob die Verankerung noch in einem einwandfreien Zustand ist. Durch die intelligenten Sensoren lässt sich das zerstörungsfrei und ohne Einsatz vor Ort erledigen. Das LoRaWAN-Funknetz, über das die Daten übermittelt werden, hatte die SWO Netz vor rund zwei Jahren aufgebaut. Mit dieser Funktechnik können Daten beispielsweise von intelligenten Stromzählern fernausgelesen werden.

Die gewonnenen Erkenntnisse könnten in Zukunft für andere Anwendungsfälle ausgerollt werden. Denkbar ist der Einsatz bei der Verankerung von Straßenbeleuchtung oder von Oberleitungen. Aber auch in bergigen Regionen, in denen Straßen von Steinschlag bedroht sind, können die Sensoren die Verankerung von Stahlnetzen überwachen. Die Sensoren werden durch eine Solarzelle gespeist und agieren daher autonom. (ds)

www.swo-netz.de

Share