Wärmebildkameras für vorbeugende Instandhaltung

17.09.2021 – Die Wärmebildkameras der G-Serie von Hikmicro eignen sich mit ihrer hohen Bildqualität für mechanische Untersuchungen in der vorbeugenden Instandhaltung sowie für Hoch- und Niederspannungsinspektionen im Stromversorgungs-, Elektrik- und Elektronikbereich für Temperaturen zwischen -20°C bis +650°C. Die G-Serie zeichnet sich laut Hikmicro durch ihre hohe Auflösung von bis zu 640×512 Pixeln, eine Bildfrequenz von 50 Hz, optionale Wechselobjektive, vier verschiedene Fokus-Modi sowie ihren integrierten Laser-Distanzmesser aus. Die Akkulaufzeit beträgt vier Stunden.

Zwei Modelle der G-Serie von Hikmicro

Hikmicro-G60-Waermebildkamera Web
Das Modell Hikmicro G60 wartet mit Wechselobjektiven, hoher Auflösung, flexiblem Fokus und hoher Bildfrequenz auf. Foto: Hangzhou Hikmicro Sensing Technology Co., Ltd.

Momentan umfasst die G-Serie zwei Modelle, die sich die wesentlichen Leistungsdaten teilen, sich demnach lediglich in Sichtfeld und Auflösung unterscheiden: Die Hikmicro G60 mit einer Auflösung von 640×512 Pixeln und dem Sichtfeld/FOV 25° x 19° und die Hikmicro G40 mit einer Auflösung von 480×360 Pixeln bei einem Sichtfeld/FOV 19° x 14°.

Dank der vier Fokussierungsmodi für schnellere Inspektionen, schärfere Bilder und größere Genauigkeit liefert der selbst entwickelte ungekühlte Wärmebilddetektor (Vanadiumoxid FPA, NETD <35 mK) dem Unternehmen zufolge klare und detailgenaue Wärmebilder – mit vielen Darstellungsoptionen, z. B. als radiometrisches Wärmebild, als Fusion-Bild (Wärmebild und optisches Bild der 8 Megapixel-Kamera für sichtbares Licht überlagert) oder im Bild-im-Bild-Modus. Zudem sind auch Videoaufnahmen mit der vollen Bildfrequenz von 50 Hz auf der wechselbaren SD-Karte (bis zu 64GB) möglich.

Vier Fokussierungsmodi

Der integrierte Laser-Distanzmesser liefert exakte Entfernungsangaben. Für ein stets scharfes Bild sorgen die vier Fokussierungsmodi: kontinuierlicher Autofokus, Autofokus, laserunterstützter Fokus sowie der manuelle Fokus. Für unterschiedliche Anwendungen sind drei Wechselobjektive (G60/G40) mit 48°/35° Weitwinkel, ein 12°/9° Tele und sogar ein 7°/5° Tele optional lieferbar. In diesem Zusammenhang überzeugt auch die Lösung zur einfachen Objektivkalibrierung: Laut Hikmicro kann der Anwender den Parallaxenversatz (IR/Vis) selbst korrigieren.

Die G-Serie bietet flexible Messmöglichkeiten, z. B. Zentraler Punkt, HotSpot, ColdSpot, 10 Messpunkte, 1 Linie oder 3 Flächenmessungen. Vier Isothermen-Modi stehen zur Verfügung und außerdem die schnellste Art der Bildanpassung mit der Funktion 1-Tap Level & Span. Die neue Firmware V5.5.18 unterstützt die austauschbaren Objektive und die schon erwähnte schnelle Anpassung der Kontrastanzeige (1-Tap Level & Span). Bei dieser Funktion wird durch Berühren der Objektszene im Wärmebild eine Kreisfläche von ca. 1,5 cm aktiv, von der die neue Temperatureinstellung min/max gebildet wird: Die höchste und niedrigste Temperatur aus diesem Bereich werden also zur Maximal- und Minimaltemperatur der neuen Skala.

Neben der mitgelieferten Software HIKMICRO Analysator sind im stabilen Hartschalenkoffer Objektivschutz, CVBS-Kabel, USB-Typ-C-Kabel, zwei Wechselakkus, Doppelladegerät, Adapter und ein gedruckter Quickstart-Guide enthalten. (ds)

www.hikmicrotech.com

Share