Neue Exportfunktion für Drittmengenabgrenzung

20.09.2021 – Der Energiemanagement-Anbieter econ solutions hat seine Software econ4 mit einer Exportfunktion ausgestattet, um Unternehmen bei der Drittmengenabgrenzung zu unterstützen. Zudem soll die Software mit zusätzlichen Berichtstypen und Darstellungsformen mehr Einsichten in die Energieverbräuche bieten.

Am 01.01.2022 läuft die Frist für die Drittmengenabgrenzung aus. Unternehmen, die selbst Strom erzeugen und diesen an Dritte – etwa einen Getränkeautomaten oder den Kantinenbetreiber – weiterleiten, müssen dann ein von einem Wirtschaftsprüfer testiertes, technisches Messkonzept mit zeitsynchroner Drittmengenabgrenzung haben. Andernfalls droht der Verlust künftiger sowie vergangener Privilegierungen für selbst erzeugte Energie. Die Energiemanagement-Software econ4 soll die Dokumentation gegenüber Wirtschaftsprüfern und Behörden vereinfachen.

Area_Areaspline_econ solutions
Die neuen Darstellungsformen Area und Areaspline (mit Glättung) sollen die Auswertungen der Energieverbräuche verbessern. Bild: econ solutions GmbH

Neue Darstellungs- und Berichtsformen

Des Weiteren umfasst das Update neue Darstellungs- und Berichtsformen: In Verlaufsberichten stehen die Darstellungsoptionen Area und Areaspline (mit Glättung) zur Verfügung und damit mehr Farben für die Auswertungen. In Verbrauchsberichten lassen sich die Daten auch „Invertiert“ und „Polar“ darstellen, um Unterschiede zwischen Vergleichsdaten noch stärker hervorzuheben. Das neue Blasendiagramm zeigt drei Dimensionen auf einen Blick: Der Gesamtpreis für den Verbrauch von zwei Verbrauchstypen in verschiedenen Unternehmensbereichen wird in einem Bericht dargestellt, z.B. den Gesamtpreis für den Verbrauch von Wasser und Strom in der Produktion, im Lager und in der Verwaltung.

Der Zeitbereichs-Verbrauchsbericht ermöglicht die Auswertung für frei definierbare Zeiträume innerhalb eines Tages oder über einen Tageswechsel. So lässt sich z.B. die von zwei Pumpen geförderte Wassermenge von 22:00 bis 6:00 Uhr oder der tägliche Verbrauch von 6:00 bis 14:00 Uhr ermitteln.
Mit dem Kategorie-Verbrauchsbericht werden Verbräuche nicht über die Zeitachse, sondern nach Kategorien aufgelöst. Als Kategorie kann z.B. Beleuchtung, Kühlung oder Trocknung definiert werden. So lassen sich die Verbräuche für die Beleuchtung, Kühlung, etc. über alle Abteilungen, Werke oder Standorte in einem Bericht auswerten. (ds)

www.econ-solutions.de

Share