enercity: Wachstumskurs geht weiter

Ladestation enercity Web
Zwei enercity-Mitarbeiter bei der Installation einer Schnellladestation. Foto: enercity AG

20.09.2021 – Der Energiedienstleister enercity verkündet, im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum den Umsatz um 4,9 Prozent auf rund zwei Milliarden Euro gesteigert zu haben. Das Betriebsergebnis (EBIT) ist um rund 21,3 Prozent auf 98,6 Millionen Euro gestiegen. Das Ziel der EBIT-Verdopplung auf 220 Mio. Euro bis 2025 im Vergleich zu 2016 bleibt bestehen.

Darüber hinaus hat der Energiedienstleister aus Hannover nach eigenen Angaben rund 74 Millionen Euro (plus 10 Prozent) in den Ausbau der Netzinfrastruktur und Windenergiesparte investiert. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lag Ende Juni 2021 mit 2.989 (plus 1,4 Prozent) auf Vorjahresniveau.

Positive Entwicklungen in der Mobilitätssparte

In den nächsten Tagen will enercity den 2.500 Ladepunkt in Betrieb nehmen. Mit 82,2 Ladepunkten pro 100.000 Einwohner (439 Ladepunkte bei etwa 534.000 Einwohnern) landet die niedersächsische Landeshauptstadt auf dem zweiten Platz unter den Städten über 500.000 Einwohnern. (Stand: 1. August 2021). In Hannover kommen fünf Autos auf einen Ladepunkt.

Des Weiteren baut enercity die Zahl der Schnellladesäulen aus. Insgesamt 70 Schnellladepunkte mit Gleichstromtechnik sollen im öffentlichen Raum in Hannover in den kommenden Monaten entstehen, dazu 370 Ladepunkte mit Wechselstrom. (ds)

www.enercity.de

Share