Shell Energy Deutschland will Stromgeschäft ausbauen

04.10.2021 – Der Energiehandelsarm der Shell-Unternehmensgruppe, die Shell Energy Deutschland GmbH (SEDG), will das Stromgeschäft ausbauen. Das kündigte die neue Chefin der SEDG, Sonja Müller-Dib, bei einer virtuellen Kundenveranstaltung im Rahmen der Shell Energietage an. Nach dem kürzlich erfolgten Erwerb des Kölner Unternehmens Next Kraftwerke schließt Shell demnach dabei weitere Zukäufe nicht aus. Ebenso plane Shell die eigene Stromproduktion mittels Offshore Wind oder durch Solarparks.

Sonja Müller-Dib_Shell Web
Sonja Müller-Dib, Vorsitzende Geschäftsführerin von Shell Energy Deutschland. Foto: Shell Energy Deutschland GmbH

Die Shell Gruppe will das globale Stromgeschäft über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg ausbauen. Bis 2030 will die Shell Gruppe die Zahl der verkauften Terrawattstunden im Vergleich zu heute verdoppeln und genug erneuerbare Energie liefern, sodass rund 50 Millionen Haushalte und 2,5 Millionen E-Ladepunkte damit versorgt werden können.

Mit Industrieunternehmen und Stadtwerken kooperieren

Hierzulande arbeitet die SEDG nach eigenen Angaben mit jedem zweiten der größten deutschen Industrieunternehmen zusammen und kooperiert mit 150 Stadtwerken. Diese wurden traditionell mit Erdgas und Strom versorgt, wobei der Stromverkauf deutlich wachsen und mit regenerativen Kapazitäten unterfüttert werden soll. Die dafür benötigte Energie will Shell mittels Offshore Wind oder Solarparks (teilweise) selbst produzieren. Zudem setzt das Unternehmen neben Erdgas künftig vermehrt auf grüne Gase wie heute schon mit Biomethan, um Kunden zu ermöglichen, ihren CO2-Fußabdruck weiter zu verringern. Außerdem will Shell führender Anbieter von grünem Wasserstoff werden und dafür über die gesamte Wertschöpfungskette von der Herstellung bis zum Vertrieb tätig werden, wobei SEDG die Schnittstelle zu Industrie- und kommunalen Kunden sein wird. Kürzlich hatte Shell im Energy and Chemicals Park Rheinland Europas größte PEM-Wasserstoff-Elektrolyse zur Herstellung von grünem Wasserstoff in Betrieb genommen. (ds)

www.shellenergy.de

Share