gridX-Technologie für Fastned-Schnellladesäulen

06.10.2021 – Das Münchner Technologieunternehmen gridX verkündet die Zusammenarbeit mit Fastned, einem niederländischen Betreiber von Schnellladestationen. Das Ziel von Fastned ist es, ein europaweites Netzwerk von 1.000 Schnellladestationen aufzubauen, an denen Elektroautos ausschließlich mit Ökostrom geladen werden.

Die Fastned-Schnellladesäulen werden das Energiemanagementsystem von gridX verwenden, um den Netzanschluss effizient zu nutzen und die Kosten zu senken. Durch die Spitzenlastglättung („Peak Shaving“) können größere Ladestationen gebaut werden, ohne den Netzanschluss zu vergrößern. Dazu lassen sich auch noch weitere Erzeuger integrieren, wodurch dann direkt lokaler Solarstrom verladen werden kann.

Schnellladehub Fastned
Fastned will ein europaweites Netzwerk von 1.000 Schnellladestationen aufbauen. Foto: Fastned B.V

Fastned will eigenes dynamisches Lastmanagement betreiben

Perspektivisch möchten beide Unternehmen die Zusammenarbeit erweitern – so will Fastned künftig ein eigenes dynamisches Lastmanagement auf XENON bauen, weitere Module und Features integrieren und mehr Datenpunkte sammeln. Geplant ist auch die Einbindung von lokalen PV-Anlagen und Batteriespeichern. Darüber hinaus sollen auch externe Signale wie der aktuelle Strompreis in das System mit einfließen. (ds)

www.gridx.ai
www.fastnedcharging.com

Share