Stadt Langenhagen und enercity starten Klimamonitor

08.10.2021 – Der Klimamonitor des Energiedienstleisters enercity bildet für die Stadt Langenhagen im Viertelstunden-Takt den vor Ort erzeugten und verbrauchten Strom ab. Die Basis stellen Echt- und Prognosedaten aus unterschiedlichen Netzsystemen dar.

Klimamonitor_Stadt Langenhagen enercity Web
Der Klimamonitor liefert Prognosedaten aller Stromquellen der Stadt Langenhagen. Grafik: enercity AG

Der Klimamonitor visualisiert in sich automatisch aktualisierenden Grafik neben den aktuellen Wetterdaten und dem Netzbezug detailliert die Stromerzeugung aus Photovoltaik, Biogas und konventionellen Quellen, u.a. den Blockheizkraftwerken, sowie die Anzahl der Anlagen und deren jeweilige Auslastung. Zeitgleich kann der Betrachter die Verteilung des Verbrauchs auf öffentliche Gebäude, Privathaushalte, Gewerbe und Industrie verfolgen. Darüber hinaus ist zu sehen, wieviel CO2 bereits am Tag vermieden wurde. Zusätzlich gibt es Zusammenfassungen der Tages-, Wochen-, Monats- und sogar Jahreswerte zur besseren Übersicht und Vergleichbarkeit.

Die statistischen Funktionen des Klimamonitors werden auch als Controlling-Instrument zum Ausbau der Erneuerbaren Energien, im Falle der Stadt Langenhagen vor allem für den Photovoltaik-Ausbau genutzt.

www.langenhagen.de/klimamonitor

Share