Unternehmen fordern ambitioniertere Klimapolitik

14.10.2021 – Mit ihrem Appell fordern 69 deutsche Unternehmen – darunter viele Großunternehmen – die verhandelnden Parteien im Nachgang der Bundestagswahl auf, Deutschland auf einen verlässlichen und planbaren Pfad zur Klimaneutralität zu bringen. Sie fordern von der neuen Bundesregierung, innerhalb der ersten 100 Tage eine Umsetzungsoffensive für Klimaneutralität aufzusetzen, die den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens gerecht wird.

pinwheels-windenergie-matthiasboeckel-pixabay-4832701 Web
Die Unternehmensallianz fordert von der nächsten Bundesregierung, den Ausbau Erneuerbarer Energien zu forcieren. Foto: Matthias Böckel (matthiasboeckel) / pixabay.com

Unter den beteiligten Firmen sind Vertreter aus allen relevanten Branchen und Schlüsselindustrien, darunter der Elektrotechnikkonzern Schneider Electric und weitere Vertreter aus Grundstoff- und Chemieindustrie, Maschinen- und Fahrzeugbau, Finanzbranche sowie große Unternehmen aus den Bereichen Gebäude, Mobilität, Handel, Automatisierung und Energiemanagement.

In Anlehnung an den ganzheitlichen Ansatz des Green Deals der EU-Kommission fordern die Unternehmen konkrete Maßnahmen, damit das Ziel Klimaneutralität bis 2045 verlässlich erreicht werden kann. Für die Erreichung der Klimaneutralität müsse der Ausbau von Technologien und Infrastrukturen beschleunigt werden. Dies gelte insbesondere für den Ausbau Erneuerbarer Energien und der dafür erforderlichen Stromnetze, klimafreundliche Industrieanlagen und Verkehrsinfrastrukturen sowie die energetische Gebäudesanierung. (ds)

www.se.com

Share