Strommast-Upgrade für besseres Mobilfunknetz

Strommast Funkstation EON Waltrop 1 Web
Strommast mit Funkstation nahe der Stadt Waltrop im Ruhrgebiet. Foto: E.ON SE

14.10.2021 – Mithilfe des neu gegründeten Tochterunternehmens E.ON TowerCo baut der E.ON-Konzern bundesweit Strommasten um, sodass diese auch als Funkmast für das 4G/5G-Mobilfunknetz verwendet werden können.

E.ON verfügt deutschlandweit über mehr als 100.000 Hoch- und Mittelspannungsmasten, die zusätzlich als potenzielle Funkmasten infrage kommen. Auch Dächer der konzerneigenen Immobilien sowie Grundstücke werden in den Planungsprozess einbezogen. Der Umbau vorhandener Strommasten bringt klare Vorteile. Für die Nutzung bereits vorhandener Strommasten ist keine Genehmigung notwendig, wohingegen der Bau- und Genehmigungsprozess neuer Funkmasten mehrere Monate in Anspruch nehmen kann. An Standorten, an denen ein Umbau aus technischen Gründen nicht möglich ist, sind dem Energiekonzern zufolge Neubauten von weiteren Funkmasten geplant.

Pilotprojekte in Planung

Aktuell bereitet E.ON TowerCo mehrere Pilotprojekte vor. Diese sind auch in der Nähe von Autobahnen und Bahnstrecken vorgesehen, um die Mobilfunkabdeckung von Verkehrswegen zu verbessern. Derzeit laufen dafür Verhandlungen und Vertragsabschlüsse mit mehreren Mobilfunknetzbetreibern. Die Inbetriebnahme der ersten Projekte ist für 2022 geplant. (ds)

www.eon.de

Share