Amprion nimmt virtuelles Kraftwerk von Sonnen in Betrieb

Batterie sonnen Web
Aufnahme von sonnenBatterien. Foto: Sonnen GmbH

11.11.2021 – Sonnen erweitert sein virtuelles Kraftwerk „sonnenVPP“ aus vernetzten Heimspeichern in Deutschland. Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat nun für einen weiteren Abschnitt dieses Netzwerks die Zulassung (Präqualifikation) für das Erbringen von Primärregelleistung (FCR) erteilt.

Dabei werden zahlreiche Stromspeicher von Haushalten, die sich im Amprion-Gebiet befinden, zu einem virtuellen Großspeicher vernetzt. Auf diesem Weg helfen sie dabei, Frequenzschwankungen im Stromnetz auszugleichen. Dies ist eine Aufgabe, die bisher von deutlich größeren Anlagen übernommen wurde, wie etwa konventionellen Kraftwerken, industriellen Großspeichern oder virtuellen Kraftwerken mit vernetzten Erzeugungsanlagen für Erneuerbare Energien.

Bei der Präqualifikation hat Sonnen dabei mit Next Kraftwerke zusammengearbeitet. Der Stromspeicheranbieter übernimmt dabei das Vernetzen und das Management der sonnenBatterien zu einem Cluster im Megawatt-Bereich. Next Kraftwerke vermarktet diesen Cluster im Amprion-Gebiet.

Virtuelles Kraftwerk sonnen Web
Das virtuelle Kraftwerk von Sonnen wird erweitert. Foto: Sonnen GmbH

Bereits Ende 2018 hatte Sonnen die Präqualifikation für das Erbringen von FCR vom Übertragungsnetzbetreiber TenneT erhalten. Der Einsatz des sonnenVPP ist jedoch nicht auf ein Netzgebiet begrenzt. Neben der Primärregelleistung hat Sonnen nach eigenen Angaben bereits mit dem Angebot weiterer Netzdienstleistungen begonnen, wie die Spitzenlastkappung auf Verteilnetzebene oder der kurzfristigen Beschaffungsoptimierung. Diese Netzdienstleistungen kann Sonnen unabhängig von der Präqualifikation für die Primärregelleistung mit seinem virtuellen Kraftwerk durchführen. (ds)

www.sonnen.de

Share