Stadtwerke Schwäbisch Hall nehmen E-Parkhaus in Betrieb

16.12.2021 – Insgesamt über 100 Ladepunkte gibt es im frisch sanierten und modernisierten Parkhaus Langer Graben in der Schwäbisch Haller Innenstadt. Betreiber der Parkstätte sind die Stadtwerke Schwäbisch Hall, die aus der Parkhaus-Sanierung ein Vorzeigeprojekt gemacht und einen E-Ladepark mit intelligentem Ladelastmanagement realisiert haben. Wissenschaftlicher Partner ist die Hochschule für Technik Stuttgart, die aktuell per Algorithmus die Ladeprozesse überwacht und künftig das Lastmanagement auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) optimieren will.

Seit Mitte Dezember können E-Fahrzeuge im Parkhaus Langer Graben Strom tanken. Durch das intelligente System hinter der Ladeinfrastruktur haben alle Ladepunkte eine konstante Ladeleistung. Foto: Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH/Ufuk Arslan

„Ein umfassendes Angebot von Stromtankstellen gehört zu einer modernen Parkstätte in einer Stadt mit der Größenordnung von Schwäbisch Hall dazu“, erklärt Martin Menschl, Leiter der Abteilung Planung und Projektierung bei den Stadtwerken. „Schon vor der Planung waren uns die Herausforderungen bewusst, die ein Aufbau von Ladeinfrastruktur in diesem Umfang bedeutet. Bei einer klassischen Einbindung der Ladepunkte hätten wir das Netz enorm verstärken und viele zusätzliche Kabel verlegen müssen. Das wäre kostenintensiv geworden.“

Stattdessen haben sich die Stadtwerke Schwäbisch Hall für ein innovatives Konzept entschieden: Ein kaskadierendes Anschlusssystem mit intelligenten Verteilerboxen der enisyst GmbH – einer Beteiligung des Schwäbisch Haller Energieversorgers – ist die Basis für ein hoch effizientes Ladelastmanagement.

Das Parkhaus verfügt aktuell über 108 Ladepunkte auf den unteren Parkebenen. Die Parkstätte ist allerdings so konzipiert, dass an allen Parkflächen Ladeinfrastruktur aufgebaut werden kann. Foto: Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH/Hallywood Productions, Stephan Baraniecki

Ladesäulen in Betrieb genommen

Nach der abgeschlossenen Sanierung stehen im Parkhaus zunächst 108 Ladepunkte mit je maximal 22 Kilowatt Ladeleistung zur Verfügung. Die Ladesäulen sind seit Mitte Dezember in Betrieb. „Wir haben schon jetzt eine dreistellige Anzahl an Ladepunkten. Das ist eine Besonderheit in der Region um Schwäbisch Hall. Je nach Bedarf können wir erweitern. Alle der knapp 500 Parkplätze sind bereits für E-Ladeinfrastruktur vorbereitet“, hebt Gebhard Gentner, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall, hervor.

Eingebunden sind die Ladepunkte in ein smartes Verteilersystem auf Basis der intelligenten Verteilerboxen „eni.hub“ von enisyst. Die eingebauten und mit dem Internet verbundenen Controller in den Verteilboxen ermöglichen ein lokales intelligentes Last- und Lademanagement, das zunächst eine Überlastung der Anschlussleitungen zum Verteiler verhindert.

Zusätzlich sind weitere Ladelastmanagement-Controller je Parkebene und ein zentraler Controller in der Hauptverteilung vorgesehen. Alle kommunizieren mit den verteilten Systemen. „Durch diese verteilte Intelligenz können wir teure Stromspitzen vermeiden und eine verstetigte Leistung für jeden Ladepunkt gewährleisten. In Ergänzung binden wir den E-Ladepark an unser Venios-System an und können durch Netzzustandsprognosen jederzeit einen netzdienlichen Betrieb sicherstellen“, erklärt Planungs- und Projektierungsleiter Martin Menschl. (jr)

www.stadtwerke-hall.de

Share