Netz- und Lademanagement vereinen

Ladeinfrastruktur Elektroautos
Foto: New Africa/Shutterstock.com

31.03.2022 – Itron, ein Unternehmen im Bereich Industrial Internet of Things (IIoT), integriert das Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot von The Mobility House in seine neue Software-Lösung EV Charging Optimizer. Die herstellerunabhängige Lösung soll die Planung, den Aufbau sowie den Betrieb von Lade- und Netzinfrastruktur vereinfachen, indem sie die Integration von Elektrofahrzeugen ins Netz optimiert, Ladevorgänge und Abrechnung verwaltet und die Netzstabilität sichert.

Über eine standardisierte Schnittstelle kommuniziert ChargePilot mit dem System von Itron und berücksichtigt Fahrtrouten, Batterielebensdauer und -kapazität sowie lokale Stromtarife zur Optimierung der Ladeleistung. So können Flotten- und Netzbetreiber Ladevorgänge von Elektrofahrzeugen effizient, lokal und in Einklang mit dem Netz steuern. Zudem wird die Integration dezentraler Energieerzeuger wie Solar- und Speicheranlagen ermöglicht. Die Integration erfolgt sowohl für den amerikanischen als auch den europäischen Markt. Wie die Kooperationspartnern mitteilen, können Endkund:innen in den USA mit der Lösung mehr als 35 % ihrer Energiekosten durch gesteuertes Laden und Betreiber jährlich mehr als 20 % unter Berücksichtigung der Kosten für den Ausbau und die Verwaltung der Netzinfrastruktur einsparen.

Als Teil seines End-to-End-Lösungsangebots arbeitet Itron mit Technologiepartnern weltweit zusammen und integriert in seine Software-as-a-Service-Plattform neben ChargePilot von The Mobility House weitere Partnerangebote von Amazon Web Services, Geotab, Microgrid Labs, der Meteomatics AG und Heliox. (ds)

www.mobilityhouse.com
www.itron.com

Share