Batteriespeicher auch für die Frequenzregulierung

22.04.2022 – Der Anbieter von Energiespeicheranbieter Leclanché wurde von der Olmatic mit der Lieferung eines 11,9-MWh-LeBlock-Batteriespeichersystems beauftragt. Olmatic realisiert Energieoptimierungslösungen für Anlagenbetreiber. Im Solarpark Sembach der Gemeinde Enkenbach-Alsenborn bei Kaiserslautern wird dazu einen schlüsselfertiger Li-Ion-Batteriespeicher errichtet. Die Software-as-a-Service (SaaS) Lösung FlexPowerHub.com von cognify aus Salzburg bietet den Betreibern die Möglichkeit, sich automatisiert am Regelenergiemarkt zu beteiligen.

Einfachere Logistik und Installation, sicherer Betrieb

Wie Leclanché vermeldet, kommt bei dem Projekt erstmals in Deutschland das neue LeBlock-System zum Einsatz. Das LeBlock-Energiespeichersystem von Leclanché besteht aus fünf Fuß breiten vollständig vorinstallierten und konfigurierten BatteryBlock- und CombiBlock-Einheiten, die durch Plug-and-Play Verbindungen kombiniert werden – einschließlich Kühlung, Temperaturmanagement und Brandschutzsystemen. Jeweils vier Blöcke bilden zusammen einen 20-Fuß-ISO-Standard-Container. Das ermögliche einen einfachen Transport per Lkw oder Bahn direkt zum Aufstellort. Es würden keine zusätzlichen Transportbehälter benötigt und es entstehe kein Verpackungsmüll.

Batteriespeicher Solarpark Sembach
Durch den modularen Aufbau des LeBlock-Systems von Leclanché kann das Batteriespeichersystem im Solarpark Sembach platzsparend und innerhalb kurzer Zeit installiert werden. Foto: Leclanché SA

Dank des modularen Baukastensystems ist für die Installation vor Ort zudem keine standortspezifische Verkabelung erforderlich. Im Vergleich zu herkömmlichen Batteriespeichern führt die Kombination aus Plug-and-Play-Verbindungen, vereinfachter Logistik, geringerem Planungsaufwand und schneller Installation Leclanché zufolge zu einer Zeit- und Kostenersparnis von bis zu 40 Prozent, sowie zu niedrigeren Gesamtbetriebskosten.

Batteriespeicher im Solarpark Sembach

Der Batteriespeicher im Solarpark Sembach dient als Zwischenspeicher zur Frequenzregulierung und Stabilisierung des Energienetzes. Er umfasst mit einer Kapazität von 11,9 MWh insgesamt 16 Batterieblöcke und vier Kombiblöcke sowie ein 8,78-MVA-Power-Conversion-System, das als schlüsselfertige Lösung an das 20kV/50Hz-Netz angeschlossen wird. Die BatteryBlocks sind mit vorinstallierten wassergekühlten Batterie-Racks bis 745 kWh ausgestattet. Die CombiBlocks enthalten die zentrale Klimatisierungseinheit für das Temperaturmanagement.

Die Konstruktion des LeBlock-Systems ist feuerbeständig. Bereits ab Werk sind unterschiedliche Sicherheitssysteme integriert, darunter eine Not-Aus-Funktion, ein Branderkennungs- und -unterdrückungssystem sowie eine Isolationsüberwachung und ein Deflagrationspanel.

Teilnahme am Regelenergiemarkt

Der Solarpark Sembach wurde 2006 eingeweiht und ist mit einer Leistung von 5,6 MW eine der größten Freiflächen-Photovoltaikanlagen in Rheinland-Pfalz. Dem kommunalen Betreiber der Photovoltaikanlage bietet der Batteriespeicher die Möglichkeit, sich über FlexPowerHub durch KI-gestützte Prognosen am Regelenergiemarkt zu beteiligen und bei Bedarf Primärregelenergie einzuspeisen, um so die Netzstabilität zu erhöhen.

Auch die Amortisationszeit werde durch die SaaS-Lösung deutlich reduziert – energiewirtschaftliches Know-how ist nicht zwingend erforderlich. Fällt die Netzfrequenz aufgrund hoher Nachfrage oder geringerer Einspeisung aus regenerativen Quellen, liefert der Batteriespeicher Leistung aus der gespeicherten Energie. Das Spitzenlastmanagement wird von den Gemeindewerken Enkenbach-Alsenborn mit dem vorgelagerten Netz der Pfalzwerke betrieben. Übergreifend schafft Olmatic mit einer KI-gestützten Software die Transparenz des Energieverlaufs und liefert eine gezielte Vorhersage über die zu erwartende Energieproduktion aus regenerativen Energiequellen sowie des Energieverlaufs des zu versorgenden Verbrauchsnetzes. (ds)

www.leclanche.com
www.olmatic.de
www.cognify.ai

Share