Störlichtbogenschutz durch Fernwartung

27.04.2022 – Mithilfe des Kommunikationsmoduls für das TVOC-2 Arc Guard System von ABB wird im Falle eines Störlichtbogens Wartungspersonal alarmiert und eine Fernüberwachung ermöglicht. Dazu stellt das Kommunikationsmodul TVOC-2-COM eine Verbindung zwischen dem Störlichtbogenschutzsystem mit dem ABB Ability Energy and Asset Manager her. Die Verbindung mit dem ABB Ability Energy and Asset Manager ermöglicht laut dem Anbieter einen vollständigen Überblick über Status, Verlaufsdaten und Einstellungen des Arc Guard Systems sowie allen weiteren vernetzten Geräten in Echtzeit.

TVOC-2 Arc Guard System ABB
Durch die Verbindung des TVOC-2 Arc Guard Systems mit dem ABB Ability Energy and Asset Manager können im Fall eines Störlichtbogens relevante Informationen schnell und direkt an die zuständigen Stellen geleitet werden. Bild: ABB

Zudem haben Unternehmen die Möglichkeit, das Lichtbogenüberwachungssystem aus der Ferne zu konfigurieren und zu überwachen. Im Fehlerfall wird dann das Wartungspersonal sofort per Smartphone oder E-Mail benachrichtigt, sodass eine schnelle Reaktion möglich ist.

Durch das Modbus-RTU-Protokoll wird vom TVOC-2-COM über einen ABB Leistungsschalter Emax2 / Ekip E-Hub die Verbindung zur Software hergestellt. Das TVOC-2-COM Modul kann direkt ab Werk am Lichtbogenwächter montiert oder als Nachrüst-Modul separat bestellt werden. Bereits vorhandene Lichtbogenwächter können somit auch nachträglich mit dem ABB Ability Energy and Asset Manager vernetzt werden.

Optische Sensoren sollen Lichtbögen schneller erkennen

Das TVOC-2 Arc Guard SystemTM verwendet optische Sensoren, um Lichtbögen schneller zu erkennen. Weniger als eine Millisekunde nach dem Detektieren eines Lichtbogens schickt das System ABB zufolge ein Auslösesignal an den Arbeitsstromauslöser des Einspeiseschalters, um den Stromfluss zu unterbrechen. Parallel dazu sendet das Kommunikationsmodul einen Alarm mit allen notwendigen Informationen. Das TVOC-2-System kann mit bis zu 30 optischen Sensoren ausgestattet werden. Hierdurch können auch komplexere Schaltanlagen effizient überwacht werden. (ds)

www.abb.de

Share