SuedLink: Produktion der Erdkabel startet

SuedLink Kabelproduktion Schweden
Eine Charge der Gleichstromkabel für das HGÜ-Erdkabelsystem SuedLink wird im schwedischen Karlskrona produziert. Foto: NKT A/S

02.05.2022 – Die Firma NKT hat im Auftrag der Übertragungsnetzbetreiber TenneT und TransnetBW mit der Produktion der 525-Kilovolt-Erdkabel für das SuedLink-Projekt begonnen. Die kunststoffisolierten Gleichstromkabel werden ab sofort im schwedischen Karlskrona produziert und von NKT per Schiff nach Deutschland gebracht.

Für die geplanten vier Gigawatt Übertragungskapazität zwischen Schleswig-Holstein, Bayern und Baden-Württemberg werden rund 2.500 Kilometer Kabel benötigt. Die beiden Übertragungsnetzbetreiber haben die Kabellieferungen für SuedLink in zwei Chargen für ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereich vergeben: NKT ist für die Kabel der Verbindung von Brunsbüttel nach Leingarten (Baden-Württemberg) zuständig und der italienische Kabelhersteller Prysmian für die Kabel der Verbindung von Wilster nach Bergrheinfeld (Bayern).

Neben Herstellung und Anlieferung übernehmen die Kabelhersteller auch die Installation der Erdkabel in den vorbereiteten Gräben und Querungen, einschließlich der Montage von Verbindungsmuffen und Endverschlüssen sowie der abschließenden Hochspannungsprüfung des Kabelsystems.

Das SuedLink-Vorhaben befindet sich in allen Abschnitten im Planfeststellungsverfahren, in dem der finale Leitungsverlauf festgelegt wird. TenneT ist bei SuedLink für den nördlichen Trassenabschnitt und die Konverter in Schleswig-Holstein und Bayern zuständig. In den Zuständigkeitsbereich von TransnetBW fallen der südliche Trassenabschnitt und der Konverter in Baden-Württemberg. (ds)

www.nkt.de
www.tennet.eu

Share