Prokon setzt bei weiteren Prozessen auf powercloud

05.05.2022 – Die Energiegenossenschaft Prokon ist seit 2013 als eigenständiger Energieversorger am Markt aktiv und beliefert rund 33.000 Kunden mit selbstproduziertem Ökostrom. Dazu kommen weitere Angebote wie Strom für Gewerbekunden sowie Biogas für Endverbraucher. Letzteres wird bereits seit dem Start 2021 mithilfe des SaaS-Dienstes powercloud im Backend umgesetzt. Jetzt hat die Genossenschaft zusätzlich ihre Billing-Prozesse rund um Ökostrom für Endverbraucher umgestellt – seit März dieses Jahres erfolgt diese Steuerung ebenso mithilfe der powercloud.

Prokon_Windpark_Finnland_Hedet
Prokon-Windpark in Finnland. Foto: Prokon Regenerative Energien eG

Dabei ersetzt die neue Lösung eine Software-Eigenentwicklung, die zuvor bei der Genossenschaft im Einsatz war und an technologische Grenzen stieß. Mithilfe des powerApp-Stores von powercloud kann Prokon zudem das Know-how von verschiedenen Dienstleistern in die eigene Lösung integrieren. Auf dieser Basis nutzt Prokon beispielsweise das Output Management von iXenso für die Kundenkommunikation, den IntegrationLayer von powerData sowie die Abschlussstrecke von work digital. Die damit verbundene Automatisierung der energiewirtschaftlichen Prozesse erhöht die Arbeitsgeschwindigkeit und sinkt den Arbeitsaufwand bei der Genossenschaft.

Umstellung der Billing-Prozesse

Interessant ist darüber hinaus ein Blick auf die Prozesse rund um die Billing-Umstellung bei Prokon, denn die Daten der privaten Stromkunden wurden im Rahmen einer Migration auf die neue Plattform überführt. Der Migrationsprozess wurde von powercloud-Partner Natuvion begleitet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Transformation von Daten auf neue Plattformen. (ds)

www.prokon.net
www.power.cloud

Share