ABB und Shell starten flächendeckendes Ladesäulen-Netz

18.05.2022 – ABB E-mobility und Shell haben Pläne für den Aufbau eines deutschlandweiten Netzes mit Terra 360 Schnellladesäulen bekannt gegeben. Demnach sollen in den kommenden zwölf Monaten über 200 dieser Ladestationen hierzulande in Betrieb genommen werden.

ABB Shell Ladestation
Die Zusammenarbeit soll Shell dabei unterstützen, weltweit mehr Ladepunkte an den Tankstellen zu errichten. Foto: ABB Ltd

Das landesweite Netzwerk „Shell Recharge” mit Terra 360-Ladesäulen wird zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben und soll die wachsende Nachfrage nach Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Deutschland sowohl bei Verbrauchern als auch Fuhrparks decken.

Die Terra 360 steht in verschiedenen Konfigurationen zur Verfügung und kann mehrere Fahrzeuge gleichzeitig aufladen. Die modulare Ausführung gewährleistet mit dynamischer Stromverteilung eine maximale Auslastung. Mit einer Leistung von bis zu 360 kW kann die neue Ladestation laut ABB ein Elektroauto je nach Fahrzeugtyp in 15 Minuten oder weniger vollständig aufladen.

ABB E-mobility hat kürzlich mit Shell einen neuen globalen Rahmenvertrag für die Lieferung des gesamten ABB-Portfolios von AC- und DC-Ladestationen geschlossen. Die Produktpalette reicht von der AC-Wallbox für Haushalte, Unternehmen und den Einzelhandel bis hin zur Ladesäule Terra 360, die für den Einsatz bei Tankstellen, in städtischen Gebieten, vor Einkaufszentren und für Flottenanwendungen eignet. (ds)

www.abb.de
www.shell.de

Share