Cyber Security: Neues Tochterunternehmen von EnBW

23.05.2022 – Mit der EnBW Cyber Security GmbH als neuer Konzerntochter reagiert EnBW nach eigener Darstellung auf die gestiegene Nachfrage nach Sicherheitslösungen. Der Energieversorger richte sich in erster Linie an KRITIS-Unternehmen aus der Energie-, Wasser-, Gesundheits- und Telekommunikationsbranche sowie zunehmend an Städte, kommunale Verwaltungen und Behörden. Ebenfalls stünden Produktionsunternehmen aus dem Automobil- und Maschinenbaubereich im Fokus. Kund:innen sollen demnach von einem Lösungsportfolio profitieren, das sich von der Analyse über die Beratung bis zur Umsetzung erstreckt.

Frank Brech EnBW
Frank Brech ist Geschäftsführer der neuen EnBW Cyber Security GmbH. Foto: EnBW Energie Baden-Württemberg AG ; ARTIS-Uli Deck

Laut Branchenverband Bitkom waren in den vergangenen zwei Jahren hierzulande neun von zehn Firmen von Datendiebstahl, Spionage oder Sabotage betroffen. Der entstandene Schaden pro Jahr belaufe sich auf etwa 223 Milliarden Euro. „Durch die zunehmende Digitalisierung werden Angriffe komplexer, vielschichtiger und subtiler, der Bedarf an Sicherheitslösungen nimmt zu“, erklärt EnBW Cyber Security-Geschäftsführer Frank Brech.

Schutz von IT und OT im Fokus

EnBW Cyber Security bietet beispielsweise sogenannte Penetrationstests an. Hierbei spüren die Mitarbeiter:innen einmalig je Testvorgang Schwachstellen in den Systemen auf und geben Empfehlungen zur Behebung. Mit dem Cyber Defence Center (CDC) und den dort erbrachten Managed Security Services könnten die Cyber-Security-Expert:innen auch eine kontinuierliche Überwachung der IT- und OT-Systeme ermöglichen. IT- und OT-Prozesse sowie Architekturen von kritischen und nicht-kritischen Infrastrukturen werden analysiert und auf Anomalien überwacht. Vor allem die OT – gemeint ist spezielle Betriebstechnik aus dem KRITIS- und Produktionsbereich – wird Frank Brech zufolge immer häufiger zum Ziel von Attacken. „IT und OT müssen in punkto Sicherheit zusammenhängend betrachtet werden – nur dann ist ein Unternehmen umfassend geschützt.“

Zusammenarbeit mit dem Land Baden-Württemberg

Zu den Partnern der jetzigen EnBW Cyber Security GmbH zählen laut dem Versorger seit 2020 auch das Innenministerium des Landes Baden-Württembergs sowie das Landeskriminalamt: im Rahmen einer Public-Private-Non-Profit-Partnership kooperieren die Beteiligten im Kampf gegen Cyber-Kriminelle. (ds)

www.enbw.com/kritis

Frank Brech ist Geschäftsführer der neuen EnBW Cyber Security GmbH. Sie schützt die Infrastruktur von Unternehmen und Behörden vor Zugriffen Unbefugter. Foto: EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Share