TenneT nimmt neue 380-kV-Stromleitung in Betrieb

31.05.2022 – Mit der Fertigstellung der neuen Höchstspannungsleitung zwischen den Umspannwerken Emden/Ost und Conneforde hat TenneT nach eigenen Angaben einen wichtigen Meilenstein der Energiewende erreicht. Die 61 Kilometer lange 380-kV-Leitung ersetzt die bisherige 220-kV-Leitung, deren Kapazität für die steigenden Energiemengen nicht mehr ausreiche. „Die neue Leitung kann dreieinhalbmal so viel Strom übertragen wie die bisherige,“ erklärt Tim Meyerjürgens, COO des Übertragungsnetzbetreibers TenneT. „Sie wird vor allem Windstrom aus der Nordsee transportieren und verteilen – und sie ist immens wichtig: Gerade erst haben die Regierungschefs der Niederlande, Deutschlands, Dänemarks und Belgiens bei ihrem Gipfeltreffen zum Thema Offshore-Energie in Dänemark verabredet, die Nordsee gemeinsam zu einem ‚grünen Kraftwerk‘ für Europa zu entwickeln. Damit das gelingt, brauchen wir nicht nur den beschleunigten Windenergie-Ausbau auf See, sondern auch landseitig starke Stromleitungen wie diese, die wir heute offiziell in Betrieb nehmen.“

Neue Leitung verläuft teilweise unterirdisch

Die neue Leitung orientiert sich in ihrem Verlauf weitgehend an der Bestandsleitung. In einigen Bereichen weicht die neue Stromtrasse jedoch zur Entlastung von Ortschaften und Naturschutzgebieten davon ab. Mit der Ortsumgehung Timmel werden dieser Ortsteil und das angrenzend Naherholungsgebiet Timmeler Meer weiträumig umgangen. Das Naturschutzgebiet Herrenmoor sei durch den Ersatzneubau jetzt frei von Strommasten.

Freileitungsmonteure Rückbbaummast Stromleitung Tennet
Bei der offiziellen Inbetriebnahme kletterten Freileitungsmonteure mit Gurtzeug gesichert auf den Rückbaumast nahe der Kabelübergangsanlage Bredehorn/Ost und lösten die Verschraubungen unterhalb der oberen Masttraverse. Foto: TenneT TSO GmbH

In zwei Teilbereichen verläuft die neue Leitung unterirdisch. Nahe Strackholt (Gemeinde Großefehn) hat TenneT die neue Leitung auf rund zweieinhalb Kilometer Länge als Erdkabel verlegt. Bei Bockhorn ersetzt ein etwa drei Kilometer langer Erdkabelabschnitt die bestehende Freileitung, die derzeit zurückgebaut wird.

Kabelübergangsanalge_Bredehorn Ost Tennet
Die Kabelübergangsanlage Bredehorn/Ost. Foto: TenneT TSO GmbH

Bei der offiziellen Inbetriebnahme kletterten Freileitungsmonteure mit Gurtzeug gesichert auf den Rückbaumast nahe der Kabelübergangsanlage Bredehorn/Ost in der Gemeinde Bockhorn und lösten die Verschraubungen unterhalb der oberen Masttraverse. Mit einem Autokran wurde dann das oberste Stockwerk des Stahlgittermasten abgehoben und zur weiteren Zerlegung auf einer Arbeitsfläche abgelegt. Bis Ende Juni will TenneT einen Großteil aller Masten der Bestandsleitung demontieren.

Hintergrund

Um die steigenden Strommengen aus erneuerbaren Energien zu den Verbrauchern zu transportieren, baut der Übertragungsnetzbetreiber TenneT sein Stromnetz kontinuierlich aus. Seit dem 6. April dieses Jahres transportiert die neue 380-kV-Leitung Emden/Ost – Conneforde grüne Energie aus Onshore- und Offshore-Windkraft sicher und zuverlässig zu den Verbrauchern. Die neue Leitung verläuft, ausgehend vom neu errichteten Umspannwerk im Osten der Stadt Emden durch die Gemeinden Moormerland und Uplengen im Landkreis Leer. Anschließend führt die Leitung weiter durch Ihlow, Großefehn und Wiesmoor (Landkreis Aurich), Zetel, Bockhorn und Varel (Landkreis Friesland) sowie durch die Kommunen Westerstede und Wiefelstede im Landkreis Ammerland bis zum Umspannwerk Conneforde. (ds)

www.tennet.eu

Share