Raumklima über autarkes Fassadensystem steuern

Autarke Fassadenteile sollen für eine vorausschauende Regelung der Raumklimatisierung sorgen. Foto: Christian Popp ; casenio AG

23.06.2022 – Hierzulande soll auch der Gebäudesektor bis zum Jahr 2050 nahezu klimaneutral werden. Dazu gilt es, den Bedarf an Primärenergie für den Betrieb eines Gebäudes auf ein Minimum zu senken – idealerweise bis auf null.

Vor diesem Hintergrund entwickelt die Technische Universität Dresden im Rahmen des Forschungsprojekt „PRÄKLIMA“ gemeinsam mit Partnern ein autarkes Fassadensystem mit integriertem Energieerzeuger und Stromspeicher sowie eine Raumklimatisierung und prädiktiver selbstlernender Steuerung für den Einsatz in Elementfassenden. Die vorausschauende Regelung der Raumklimatisierung berücksichtigt sowohl Wettervorhersagen als auch Verhaltensmuster von Nutzern und ermöglicht laut den Projektpartnern gegenüber konventionellen Klimatisierungssystemen ein Energieeinsparpotential von 40 Prozent.

Zu den Projektbeteiligten zählt auch die Netzwerker AG aus Berlin. Die Netzwerker entwickeln mit ihrem Tochterunternehmen casenio und der Marke smartapart Smart Home-Anwendungen und intelligente Assistenzsysteme, die im Alltag unterstützen sollen. (ds)

www.casenio.eu
www.smartapart.info

Share