Liechtenstein: MS-Schaltanlage vollständig auf Clean Air umgestellt

29.06.2022 – Siemens Smart Infrastructure liefert eine fluorgasfreie GIS Mittelspannungsschaltanlage an die Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW). Die neue 5-feldrige Anlage NXPLUS C 24 aus dem blue GIS-Portfolio von Siemens Smart Infrastructure wurde in der Transformatorenstation Wiesengasse West in Schaan vom Kunden in Betrieb genommen. Die Transformatorenstation Wiesengasse West dient als Schaltstation zwischen zwei Umspannwerken sowie der Stromversorgung der angrenzenden Sportanlagen der Gemeinde Schaan. Damit ist LKW nach eigenen Angaben einer der ersten Netzbetreiber, der eine komplette Mittelspannungsschaltanlage auf das klimafreundliche Isoliergas Clean Air umgestellt hat.

MS Schaltanlage NXplus-C-24 Siemens
Die 5-feldrige Mittelspannungsschaltanlage NXPLUS C 24 von Siemens. Foto: Siemens AG

„In unseren umweltfreundlichen Schaltanlagen wird SF6 durch das Isolationsgas Clean Air ersetzt, das ausschließlich aus Bestandteilen der natürlichen Umgebungsluft besteht“, sagte Stephan May, CEO der Business Unit Electrification & Automation bei Siemens Smart Infrastructure. „Abmessungen und Bedienbarkeit der Anlage bleiben dabei unverändert. Durch den vollständigen Verzicht auf Fluorgase in unseren blue GIS Mittelspannungsschaltanlagen sind unsere Kunden auch hinsichtlich möglicher zukünftiger Regulierungen auf der sicheren Seite. Das ist Nachhaltigkeit und Investitionssicherheit ohne Kompromisse“.

Liechtenstein: Erneuerbare Energie kommt vor allem aus Solar- und Wasserkraft

Die Liechtensteinischen Kraftwerke versorgen das gesamte Fürstentum Liechtenstein mit elektrischer Energie. Erneuerbare Energie kommt in erster Linie aus Photovoltaikanlagen und Wasserkraftwerken. (ds)

www.siemens.com
www.lkw.li

Share