Q ENERGY startet im europäischen Markt für erneuerbare Energien

05.07.2022 – Die ehemalige Kraftwerkssparte der Hanwha Qcells GmbH bildet die neue Q ENERGY Europe GmbH. An der Seite der Q ENERGY France SAS wird sie künftig unter dem Dach der neuen Holdinggesellschaft Q ENERGY Solutions SE firmieren. Ziel der Q ENERGY Gruppe ist es, die Energiewende in Europa mit Lösungen in den Bereichen Solarenergie, On- und Offshore-Windkraft sowie Energiespeicher und grüner Wasserstoff voranzutreiben.

Windturbine Q ENERGY
Foto: Q ENERGY Solutions SE

Die neue Q ENERGY Unternehmensgruppe wird aus drei Unternehmen mit mehr als 300 Mitarbeitenden bestehen, die in sechs Ländern in Europa unter der neuen Dachmarke Q ENERGY arbeiten. Die Q ENERGY Europe GmbH hat Solarprojekte in ihrer Vergangenheit als eigenständiger Geschäftsbereich „Green Energy Solutions“ (GES) unter der Hanwha Qcells GmbH realisiert. Die Q ENERGY France SAS wurde bereits im März 2022 offiziell gegründet. Sie hat nach eigenen Angaben rund 1 Gigawatt an Wind- und Solarprojekten in Frankreich abgeschlossen, zumeist unter ihrem vorherigen Eigentümer, der RES-Group.

Von regenerativer Energie bis hin zu modernen Materialien

Solarpark Q ENERGY
Foto: Q ENERGY Solutions SE

Beide Unternehmen werden künftig unter dem Dach der in Berlin ansässigen Holdinggesellschaft Q ENERGY Solutions SE agieren, die eine direkte Tochtergesellschaft der Hanwha Solutions Corporation ist. Das koreanische Unternehmen entwickelt Lösungen für diverse Geschäftsbereiche, von regenerativer Energie bis hin zu modernen Materialien. Mit der Gründung von Q ENERGY erweitert die Hanwha Solutions ihr Energiegeschäft in Europa – sowohl im Kraftwerksmaßstab durch Q ENERGY, als auch im privaten und gewerblichen Bereich durch Q ENERGYs unabhängiges Schwesterunternehmen Qcells.

Ausdehnung auf weitere europäische Länder geplant

Insgesamt verfügt die Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben über ein 12 GW Entwicklungsportfolio, bestehend aus 9,25 GW Solar-, 2,25 GW Windkraft- und 500 MW Speicherkapazität. Regional verteilen sich die Projekte auf Portugal (2 GW), Spanien (mehr als 4 GW), Frankreich (5 GW) und Deutschland (rund 1 GW). Während Q ENERGY seine regionale Präsenz in Europa in naher Zukunft auf Länder wie Italien, Großbritannien und die Niederlande ausdehnen will, vermeldet das Unternehmen, sein technologisches Portfolio bereits erweitert zu haben. So bietet es integrierte Lösungen in den Bereichen Solarenergie, On- und Offshore-Windkraft, Energiespeicher und Hybridkraftwerke an. Künftig will sich Q ENERGY auch in Projekten für grünen Wasserstoff engagieren, um den Reifeprozess dieser Schlüsseltechnologie für die Energiewende in Europa voranzutreiben. (ds)

www.qenergy.eu

Share