Auktionsplattform Caeli Wind vermeldet hohe Nachfrage

03.08.2022 – Vor dem anvisierten Start der Auktionsplattform Caeli Wind im vierten Quartal 2022 soll das gleichnamige Berliner Startup mehr als doppelt so viele Flächenpotential kontrahiert haben als im Jahresziel angegeben worden sei.

Caeli Wind, der nach eigenen Angaben erste private Marktplatz für Windkraftflächen, ist eine cloudbasierte Plattform, die Windpotenzialflächen identifiziert und eine schnelle Vermarktung ermöglichen soll. Auf dem Marktplatz werden Projektierer:innen und Flächenbesitzer:innen zusammengebracht. Das Startup setzt Analyse-Tools mit dem übergeordneten Ziel ein, die Umsetzungs-Wahrscheinlichkeit der Projektentwicklung zu erhöhen.

Windkraftausbau: Akteure und Daten zusammenbringen

Foto: Macrovector / Shutterstock.com

Auf der Online-Plattform können Grundstücksbesitzer:innen – etwa Landwirt:innen, Forstbesitzer:innen, Genossenschaften oder Kommunen – prüfen, ob ihre Grundstücke für Windenergie geeignet sind, mögliche Renditen errechnen und Grundstücke zur Verpachtung anbieten. Windkraft-Projektierer können sich für die angebotenen Flächen bewerben und Gebote abgeben.

Caeli Wind will Aufwand und Kosten für Planung sowie die Vorbereitung der Genehmigung reduzieren. Die Plattform führt alle relevanten Datenpunkte für eine Analyse zusammen, unter anderem zu Infrastruktur, Flächenrestriktionen und Windgeschwindigkeit. So lassen sich dem Anieter zufolge Herausforderungen und Chancen eines Grundstücks schon nach wenigen Minuten Analyse abschätzen.

Erste Flächenauktion soll im Herbst 2022 starten

Mit den bisher geprüften und durchgeplanten Flächen können dem Unternehmen zufolge perspektivisch Windenergieanlagen mit insgesamt zwei Gigawatt Leistung errichtet werden – dies entspreche 66 % des bundesdeutschen Jahresziels für 2022.

Im Herbst 2022 will Caeli Wind, ein Spin-off der LBD-Beratungsgesellschaft, die ersten Flächen für Projektierer zur Auktion freigeben. „In Anbetracht des starken Interesses von zahlreichen, ganz unterschiedlichen Projektentwicklern geht von diesen ersten Auktionen ein richtungsweisender Impuls für den Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland aus“, sagt Heiko Bartels, einer der Gründer und Geschäftsführer der Caeli Wind GmbH.

Interessierte Projektierer, die beim ersten Auktionslos im vierten Quartal mitbieten möchten, können sich noch bis 15. September online unverbindlich registrieren und beraten lassen. (ds)

www.caeli-wind.de

Share