Siemens stellt neue Kompaktleistungsschalter vor

04.08.2022 – Siemens stellt neue Kompaktleistungsschalter-Baugrößen mit hohen Nennströmen vor, um die Anforderungen von Schaltanlagenherstellern und Schaltschrankbauern in einem Umfeld, das von mehr Komplexität, Digitalisierung und Kostendruck geprägt ist, besser zu erfüllen. Mit den neuen Kompaktleistungsschaltern 3VA UL Large Frame sollen Schaltanlagenbauer in der Lage sein, leistungsstarke, sichere und intelligente Anlagen realisieren und dabei ihre Arbeitsprozesse vereinfachen zu können. Die neuen Kompaktleistungsschalter 3VA UL Large Frame sind Siemens zufolge weltweit einsetzbar. In den Baugrößen 1.200 und 1.600 A erfüllen die Geräte die Anforderungen der IEC- und der UL-Normen. Das ist besonders für Schaltanlagenbauer von Vorteil, die Systeme für beide Normungsräume fertigen. Die laut Siemens erstmals verfügbare Baugröße 2.000 A ist ausschließlich für den UL-Markt konzipiert. Alle neuen Baugrößen sind sowohl mit thermisch-magnetischen als auch mit intelligenten elektronischen Auslösern erhältlich. Es werden auch Lasttrennschalter (Molded Case Switch – MCS) angeboten.

Produktvisual-3VA5-3VA6-Siemens Web

3VA Kompaktleistungsschalter UL Large Frame 1.200 A, 1.600 A und 2.000 A. Foto: Siemens AG

Die Hauptaufgabe von Kompaktleistungsschaltern besteht darin, Personen und Anlagen vor elektrisch verursachten Schäden und Ausfällen zu schützen. Dank der integrierten „Arc Energy Reduction“-Funktion (Dynamic Arc Flash Sentry DAS+) lösen die neuen Kompaktleistungsschalter 3VA UL Large Frame laut Hersteller schneller aus, falls ein Fehler bei Arbeiten in unmittelbarer Nähe von spannungsführenden Teilen auftritt. Dadurch wird die auftretende Lichtbogenenergie in der Schaltanlage auf ein Minimum reduziert. Diese Technologie erfüllt die Auflagen des National Electric Code (NEC) für den US-Markt und soll Servicetechniker bei Wartungsarbeiten an der Anlage vor schwerwiegenden Verletzungen aufgrund von Lichtbögen schützen.

Der Kompaktleistungsschalter 3VA UL Large Frame mit elektronischem Auslöser bietet vollständig integrierte Kommunikations- und Messfunktionen. Die Energie- und Zustandsdaten werden mit einer Genauigkeit von +/-1% erfasst und an übergeordnete Systeme weitergegeben. Diese Funktion ist direkt in den elektronischen Auslöser (ETU) integriert und erfordere keine zusätzlichen Komponenten im Schalter mehr. Zusätzlich lässt sich laut Siemens bei allen Baugrößen der Kompaktleistungsschalter 3VA (125 – 2,000 A) das gemeinsame interne Zubehör nutzen. Das mache flexible Funktionsanpassungen möglich, reduziere die Lagerhaltung, vereinfache Planung und Auswahl und verringere insgesamt Zeitaufwand und Kosten. (ds)

www.siemens.com

Share