Europas erste Solaranlage produziert seit 40 Jahren Strom

Erste Solarzelle Europa Tessin Schweiz
Die erste an das Stromnetz angeschlossene Solaranlage in Europa liefert nach wie vor Strom. Foto: Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI)

22.08.2022 – Im schweizerischen Tessin wurde 1982 die erste Photovoltaikanlage Europas an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Und die Anlage mit fast 300 Modulen und fast 500 Quadratmeter Fläche läuft heute noch – damals wie heute mit Raumfahrtechnologie. Das bedeutet mit Solar-Panels, welche auch bei Satelliten eingesetzt werden.

Die Solaranlage mit dem Namen „Ticino Solare“ (TISO10) wurde auf dem Dach eines Fachhochschulgebäudes in der Nähe von Lugano installiert. Am 13. Mai 1982 lieferte die nach Süden ausgerichtete Anlage erstmals Strom ins Netz. Die installierte Leistung betrug damals 10 kWp – darum 10 im Namen. Später wurden die Solar-Panels auf ein anderes Gebäude transferiert. Heute liefert die Anlage deutlich mehr als 100 kWp Leistung.

Regelmäßig wurden Zustand, Beschaffenheit, Farbe und Leistung der Solarzellen kontrolliert und gemessen. Eine Untersuchung nach 35 Jahren Betrieb kam zum Schluss, dass die Zellen Abnutzungserscheinungen zeigen. Ursache hierfür waren Korrosion, verbrannte Stellen, Risse in den Zellen oder Defekte bei Verbindungskabeln. Gleichwohl funktionierte die Mehrheit der Module immer noch und lieferte immer noch mindestens 80 Prozent der Leistung. (ds)

www.energeiaplus.com

Share