Metering days: EMH metering präsentiert neue Rollout-Lösung

30.08.2022 – EMH metering GmbH & Co. KG stellt auf den metering days 2022 (11. und 12. Oktober) in Fulda die „1:n“-Funklösung vor. Bei dieser Rollout-Lösung, die EMH metering gemeinsam mit der Netze BW entwickelt hat, werden mehrere digitale Stromzähler per Funk an ein einziges Smart Meter Gateway (SMGW) angebunden. EMH metering hat dafür eine Erweiterung des Funkprotokolls im Wireless M-BUS in die Zähler integriert. Diese sorgt dem Unternehmen zufolge dafür, dass künftig die eichrechtlichen und regulatorischen Vorgaben bei Umsetzung des Tarifanwendungsfalls (TAF) 7 im wM-BUS-Protokoll eingehalten werden. Eine TAF 7-Anbindung weiterer Zähler war bisher nur per Kabel möglich. Das sei jedoch aufwändig und nicht immer realisierbar.

Grafik Smart Meter Rollout EMH metering 1zuN
Die „1:n“-Funklösung soll den Smart Meter Rollout wirtschaftlicher machen. Foto: EMH metering GmbH & Co. KG

Smart Meter Rollout wirtschaftlicher machen

Die neue Funklösung soll den Rollout des intelligenten Messsystems (iMSys) wirtschaftlicher machen. Das 1:n-Funk-System senkt EMH metering zufolge nicht nur die Kosten für Montage und Material. Messstellenbetreibern soll es auch mehr optionale Einbaufälle und den entsprechenden Bezug der regulierten Entgelte nach Preisobergrenzen erschließen.

Laut dem Zählerhersteller sind die Labortests abgeschlossen. Derzeit werde die Lösung in Feldtests erprobt. Netze BW und EMH metering testen die Smart-Meter-Lösung aktuell gemeinsam mit den Stadtwerken Weinstadt. Dort möchte man mit der Lösung zukünftig Services wie zum Beispiel das Mieterstrommodell digital gestalten. (ds)

www.emh-metering.com

Share