Frankfurt: Qwello nimmt erste Ladesäulen in Betrieb

Ladeinfrastruktur Frankfurt
Der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Frankfurt am Main durch Qwello startet. Foto: Qwello GmbH

21.09.2022 – In Frankfurt am Main hat kürzlich der Ladeinfrastrukturanbieter Qwello seine ersten Ladesäulen im Stadtteil Bockenheim am Weingarten in Betrieb genommen. Durch eine Kombination von Hard- und Software möchte der Betreiber in den kommenden Jahren eine Vielzahl von AC-Ladesäulen im Stadtgebiet aufstellen und betreiben. Die Ladeinfrastrukturlösung des Münchener Start-Ups ist per App-Anwendung steuerbar.

Wolfgang Siefert, Referent des Frankfurter Mobilitätsdezernenten Stefan Majer, ist mit Blick auf die derzeitige Entwicklung optimistisch: „Mittlerweile sind fünf Anbieter in der Stadt Frankfurt aktiv. Wir gehen davon aus, dass damit in diesem Jahr rund 380 Ladeplätze für E-Autos in Frankfurt allein auf öffentlichen Flächen zur Verfügung stehen. An den Pilotstandorten übernimmt die Stadt Frankfurt die Kosten für Beschilderung und Markierung – nicht zu unterschätzen auch die enorme Arbeitsleistung, die von der Verwaltung gestemmt wird. So beschleunigen wir in der Pilotphase den Ausbau der E-Ladeinfrastruktur in Frankfurt.“ (ds)

www.qwello.eu
www.frankfurt-business.net
www.stadt-frankfurt.de

Share