Stromspeicher an Umspannwerken

Illustration Batteriespeicher Tricera
Die Batteriemodule in den Containern speichern Strom oder speisen bei Bedarf Strom als Regelenergie für die Netzstabilität ein. Visualisierung: © TRICERA energy GmbH

26.09.2022 – Die Projektentwickler der MLK-Gruppe planen mit mehreren Batteriespeichern von TRICERA energy, die in unmittelbarer Nähe von unternehmenseigenen Umspannwerken installiert werden sollen. In den insgesamt 15 Containern, die die MLK-Gruppe aufstellen wird, seien 28.000 Batteriemodule zusammengeschaltet. Gemeinsam sollen die Container 40 Megawattstunden grüne Energie speichern.

Geladen wird dann, wenn mehr Windstrom produziert wird als das Stromnetz aufnehmen kann. Benötigt das Netz mehr Energie, speisen die Batteriespeicher in das Stromnetz ein. Das steigert die Netzstabilität, da die Speicher schnell auf Frequenzschwankungen im Netz reagieren und Regelenergie bedarfsgerecht bereitstellen können.

Hersteller und Lieferant der Batteriespeicher ist die TRICERA energy GmbH aus Sachsen. TRICERA ist ein junges, innovatives Unternehmen, das zugleich auf eines der führenden Teams im Bereich der regenerativen Energien zurückgreifen kann. Das Unternehmen entwickelt, plant und errichtet mittlere bis große Batteriespeicher, die optimiert seien für die Kopplung mit Erzeugungsanlagen der Erneuerbaren Energien.

Die Standorte für die ersten beiden dieser Projekte liegen in Blumberg bei Berlin und in Jacobsdorf bei Frankfurt (Oder). Mehrere Photovoltaik-Freiflächenanlagen, die in unmittelbarer Nähe errichtet werden, sollen einen Teil der benötigten Energie für den Betrieb der Speicher, des Umspannwerks und der angeschlossenen Windenergieanlagen decken.

Die Batteriespeicher in Blumberg und Jacobsdorf werden voraussichtlich im Sommer 2023 ihre Arbeit aufnehmen. Auch an weiteren Umspannwerken der MLK-Gruppe sollen vergleichbare Projektvorhaben folgen. (ds)

www.mlk-windparks.de
www.tricera.energy

Share