Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Inspektion von Windanlagen per Drohne

TOPseven-WindEnergy-2022-Hamburg-Auctoritec

Auf der WindEnergy Hamburg 2022 wurde der unterzeichnete Vertrag von der AUCTORITEC GmbH an TOPseven übergeben (v.l. Jennifer von der Geest, Knud Rissel, Torsten Levensen, Katja Weißbach, Joachim Fröhlich). Foto: © TOP seven GmbH & Co. KG

10.11.2022 – Die Inspektion von Rotorblättern mit Seilzugangstechnik oder Bühne ist gerade bei den wachsenden Dimensionen der modernen Windenergieanlagen (WEA) ein Zeit- und personalaufwendiger und zunehmend kostenintensiver Akt. Als zunehmend verbreitete Alternative werden Drohnen zur Abnahme nach Inbetriebnahme, bei wiederkehrenden Prüfungen oder nach einer Reparatur eingesetzt. Die technologischen Entwicklungen von Drohnen sowie der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) machen es möglich, die Inspektionen von Windenergieanlagen zunehmend automatisiert und zugleich mit hoher Ergebnisqualität durchführen zu können.

Das Windenergie-Sachverständigenbüro Auctoritec hat sein Portfolio um die drohnenbasierte Inspektion der Rotorblätter sowie die berührungslose Blitzschutzmessung erweitert. Dabei kommt die Technologie der TOPseven zum Einsatz. Mit einer auf KI-basierenden Steuerungssoftware wird die exakte Flugroute berechnet, so dass die Drohne die WEA konstant im Nahbereich autonom abfliegen kann. Mit dem laut TOPseven patentierten Blitzschutz-Messverfahren, welches auf der nicht-invasiven Einspeisung eines elektromagnetischen Feldes in das Blitzschutzsystem basiere, lasse sich die Funktionsfähigkeit des Blitzschutzsystems schnell und effizient feststellen. Schadstellen und Unterbrechungen werden mit Hilfe eines 3D-Feldsensors exakt lokalisiert. Das bei der visuellen Inspektion und Blitzschutzmessung gewonnene Bild- und Datenmaterial wird in einer Cloud gespeichert und kann nach dem Drohnenflug in der Analysesoftware zu einem Inspektionsbericht weiterverarbeitet werden.

Durch die schnelle Umrüstung der Drohne kann Auctoritec nach eigenen Angaben die visuelle Inspektion und die Blitzschutzmessung in nur einem Termin durchführen, was insgesamt die Stillstandszeit und somit die Ertragsverluste reduziert. Durch die autonom agierende Drohne seien die Inspektoren zudem in der Lage, das System in den Ablauf weiterer WEA-Inspektionen zu integrieren.
Im Frühjahr 2023 will Auctoritec nach einer Schulung durch ein TOPseven-Trainerteam mit Windenergieanlagen im 5-6 Megawatt-Bereich starten. (ds)

www.auctoritec.de
www.topseven.com