Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Wilken unterstützt bei MaKo 2022

25.02.2022 – Auch wenn der Starttermin für die Marktkommunikation (MaKo) 2022 vom 1. April auf den 1. Oktober 2022 verschoben wurde, sollten Versorgungsunternehmen nach Empfehlung von Wilken die Einführung schon jetzt vorbereiten. „Die Verschiebung sorgt für eine Konzentration der Themen zum Jahresende hin. Insbesondere die Umstellung auf das elektronische Preisblatt in Verbindung mit der Veröffentlichung der Netznutzungsentgelte rücken dann in den Fokus. Vertriebliche Preisanpassungen und Änderungen im Billing für die einzelnen Marktrollen müssen durchdacht und geplant werden. Daher sollten die neuen Formate und die Prozesse frühzeitig angegangen werden“, betont Tobias Mann, Leiter der Business Unit Versorgungswirtschaft ENER:GY bei der Wilken Software Group.

Laufstrecke Jahr 2022

Foto: Tumisu/pixabay.com

Zudem bringe der Prozess zahlreiche fachliche Änderungen mit, auf die man sich frühzeitig vorbereiten sollte. Deswegen bietet Wilken ein mehrstufiges Vorgehensmodell, um die Umstellung zeitlich zu entzerren und den reibungslosen Start sowie eine fehlerfreie Abrechnung sicherstellen zu können.

So sollten Anwender sich schon jetzt mit den fachlichen Anforderungen vertraut machen. Dazu bietet Wilken entsprechende Webinare an, in denen die Änderungen einzeln erläutert werden. Im März folgt dann die Bereitstellung der neuen Stammdaten, wie sie für den neuen Prozess benötigt werden. Dazu gehören insbesondere das elektronische Kommunikationsdatenblatt, die Pflege des Preisblatts Mahn/Sperrkosten oder die Pflege der neuen Marktpartner ESA. Anschließend sollten die Unternehmen direkt in die Planung für die Einführung der MaKo 2022 einsteigen, wobei Wilken seine Anwender hier mit fest abgestellten individuellen Kundenbetreuern unterstützt. Wilken hat das Ziel ausgegeben, Anfang September mit der für den neuen Prozess ausgerichteten ENER:GY-Version produktiv zu gehen. (ds)

www.wilken.de