Weitere Ergebnisse...

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Agri-PV-Park in Kirchweidach eingeweiht

05.10.2023 Noch immer scheitern viele Vorhaben, die im Sinne der Energiewende erneuerbare Energien ausbauen sollen, an fehlenden Netzkapazitäten.

(v.l.) Franz Obermayer, Franz Obermayer jr., beide FoxIT und Thorsten Achsnich-Sprenger, Key Account Manager EVU von der e2m. Bild: Energy2market GmbH

(v.l.) Franz Obermayer, Franz Obermayer jr., beide FoxIT und Thorsten Achsnich-Sprenger, Key Account Manager EVU von der e2m. Bild: Energy2market GmbH

Dieser Problematik hat sich Franz Obermayer von der Fox Group in Kirchweidach erfolgreich gestellt: Seine PV-Speicher-Kombination wird von der Energy2market (e2m) optimiert, so dass der PV-Strom bedarfsgerecht und netzdienlich eingespeist werden kann.

Mit 800 kWp ist der Freiflächen-Solarpark zwar verhältnismäßig klein – entscheidend ist jedoch die Auslegung. Die senkrechten Module in Kombination mit einem Speicher von 1,2 MWh Kapazität ermöglicht die bedarfsgerechte Abgabe des Stromes und löst damit das Problem der eingeschränkten Netzkapazität. Denn diese erlaubt dem PV-Park in Kirchweidach nur bis zu 400 kW einzuspeisen.

„Preiswerten, nachhaltigen Strom aus Solaranlagen gar nicht erst zu produzieren, weil die Rahmenbedingungen nicht stimmen, war für uns nicht die Lösung. Durch die vertikal aufgestellten Module wird der PV-Strom gar nicht erst zu den Spitzenzeiten unter Mittag produziert, sondern am Vor- und Nachmittag.“, sagte Franz Obermayer Junior, Projektverantwortlicher bei der FOX Group während der Eröffnungsveranstaltung. „Der Speicher optimiert die Einspeisung dann noch einmal und der der PV-Strom wird zuverlässig eingespeist, wenn er benötigt wird. So treiben wir die Energiewende voran; ein Warten auf bessere Rahmenbedingungen wird nicht belohnt.“

Die intelligente Optimierung und Steuerung des Speichers für die bedarfsgerechte Vermarktung des Stroms übernimmt hierbei der Leipziger Flexibilitätsvermarkter e2m. Durch die Integration der Anlage in das virtuelle Kraftwerk der e2m werden die PV-Erzeugung und der Ladezustand des Speichers genau überwacht, mit den Marktsignalen abgestimmt und über Fahrpläne gesteuert. In die Berechnungen fließen Live-Daten der Anlagenkombination ebenso ein wie aktuelle Wetterdaten und Marktsignale. Der Strom aus dem Speicher wird dann bei optimaleren Marktbedingungen in das Netz eingespeist. „ Dieses Projekt zeigt, wie wertvoll Speicher für den Strommarkt der Zukunft sind. Der Ausbau der erneuerbaren Energien erfordert nicht allein mehr Netzkapazität, sondern auch innovative Lösungen, die den Strom flexibel und zuverlässig steuerbar machen, damit er bedarfsgerecht und netzdienlich zum Einsatz kommt“, sagt Sabine Mägdefrau, Produktmanagerin bei e2m. „Der Bedarf an solchen Co-Location wird in Zukunft steigen.“

www.e2m.energy